So viel du brauchst

Unter dem Motto: „Schöpfung bewahren, Neues ausprobieren, gemeinsam etwas verändern“ rufen zahlreiche evangelische Landeskirchen und katholische Bistümer zum Klimafasten auf. Für jede Woche der Passionszeit wird ein Thema herausgehoben, auf das wir achten können. In einer Woche geht es um die Art wie wir heizen, in einer anderen Woche um unsere Mobilität. Wieder in einer anderen Woche geht es um unseren Wasserverbrauch, unseren „Wasserabdruck“. So erfahren wir zum Beispiel, dass jeder Mensch in Deutschland rund 120 Liter Trinkwasser täglich verbraucht. Aber darüber hinaus steckt in Lebensmitteln, Konsumgütern und Dienstleistungen noch viel mehr sogenanntes virtuelles Wasser, das ist Wasser, was zum Beispiel für die Produktion verbraucht wird. Unser täglicher Wasserfußabdruck beträgt fast 3900 Liter.

Ziel der Kampagne ist es, genauer sein eigenes Umweltverhalten zu beobachten und es mit kleinen Schritten zu verändern:

-Mit weniger und anderer Energie leben

-Anders unterwegs sein

-Weniger kaufen und verbrauchen

-Mehr Zeit für mich und meine Mitgeschöpfe

Eine andere gerechtere und ressourcenschonendere Art des Lebens und Wirtschaftens könnte möglich sein, ohne Wachstumszwang und sinnlosen Konsum, gemäß dem Motto „So viel du brauchst…“

Die Broschüre liegt in der Versöhnungskirche, den Kindergärten und im Gemeindebüro aus. Sie kann aber auch hier heruntergeladen werden. Die darin enthaltenen Gedanken und Tipps sind nicht nur an die Fastenzeit gebunden.

Übrigens: Auch in unserer Kirchengemeinde überlegen wir, was in unserer Gemeinde verändert werden kann, um Ressourcen zu sparen und die Umwelt zu schonen.