Osterkerze

Die Geschichte unserer Osterkerze

In der Osternacht war es wieder soweit - wie in jedem Jahr wurde feierlich die neue Osterkerze entzündet und von zwei Jugendlichen im Rahmen des Gottesdienstes in die dunkle Kirche hineingetragen. Auf einem eigenen Ständer hat sie nun ein ganzes Jahr lang ihren Platz in unserer Kirche.

Dass es in jedem Jahr eine so wunderschöne neue Kerze gibt, hat eine schöne Tradition. Schon seit einer Reihe von Jahren ist sie ein Geschenk unserer katholischen Nachbargemeinde, aufwändig gestaltet von Mitgliedern einer Gemeindegruppe und ein echter Hingucker.

Nehmen Sie sich doch bei Ihrem nächsten Besuch in der Versöhnungskirche einmal die Zeit, sich die Osterkerze vorne im Altarbereich etwas näher anzuschauen. Sie sieht in jedem Jahr wieder etwas anders aus. Die Kerze ist auch deshalb so hoch, damit beim Abbrennen der Kerze das Kreuz immer zu sehen ist - auch noch nach der langen Nutzung im Laufe eines Jahres, denn die Kerze wird nun zu jedem Gottesdienst brennen.

Unsere Osterkerze ist übrigens eine "Drillingskerze" - die gleichen Kerzen stehen auch in den beiden katholischen Kirchen St. Franziskus in Großenbaum und St. Hubertus in Rahm. Ein schönes Zeichen der Verbundenheit. Herzlichen Dank!