Album 2021

 

"Die Bilder aus den vom Unwetter und Hochwasser betroffenen Gebieten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz machen sprachlos. Nie hätte ich mir vorstellen können, dass Starkregen und Hochwasser hier in Deutschland so viele Menschenleben fordern und so viel Schaden anrichten könnten. Mein Mitgefühl ist bei den betroffenen Menschen und den Helferinnen und Helfern. Wer helfen möchte: Die evangelische Kirche hat gemeinsam mit der Diakonie ein Spendenkonto eingerichtet: https://www.kd-onlinespende.de/projekt/spendenaufruf-unwetter-katastrophe/display/link.html

Auch durch unsere Gebete können wir etwas tun. Wem die Worte fehlen: hier einige Verse aus Psalm 69

Rette mich, Gott!
Das Wasser steht mir bis zum Hals.
Ich bin versunken in tiefem Schlamm und finde keinen festen Grund.
In tiefes Wasser bin ich geraten. Eine Flutwelle spülte mich fort.
Erschöpft bin ich von meinem Schreien. Meine Kehle ist schon heiser.
Meine Augen sind müde geworden, so sehr hielt ich Ausschau nach meinem Gott.

Ich aber schicke mein Gebet zu dir, zu der Zeit, Herr , die dir gefällt:
Antworte mir, Gott, in deiner großen Güte, zeig mir deine Treue und rette mich!
Zieh mich aus dem Schlamm, sonst muss ich darin versinken!
Rette mich aus dem Strudel und aus dem tiefen Wasser!
Lass nicht zu, dass eine Flutwelle mich fortspült!

Antworte mir, Herr , so wohltuend ist deine Güte!
Wende dich mir zu, so groß ist dein Mitleid!"

Pastorin Ulrike Kobbe

Liebe Eltern, liebe Familien!
Inzwischen gibt es aufgrund der sich entspannenden Pandemiesituation auch in unserer Gemeinde konkrete Überlegungen, die Angebote im Eltern-Kind-Bereich wieder zu starten.
Weitere Informationen erhalten Sie in Kürze per Aushang sowie hier auf unserer Gemeindehomepage.
Wir freuen uns!
Wir feiern am Sonntag, 13. Juni 2021, um 10 Uhr einen Gottesdienst mit Abendmahl in der Versöhnungskirche

Das Abendmahl feiern wir mit Einzelgedecken am Sitzplatz, um den besonderen hygienischen Anforderungen Rechnung zu tragen. 

Herzlich willkommen!

 

Herzliche Einladung zum Offenen Singen, Mittwoch, 9. Juni, 19:30 Uhr

Nach einem kurzen "Warm up" wird ganz ungezwungen ein buntes Programm mit einem Mix aus geistlichen Liedern, Gospels, Pop, Kanons... gesungen.
Die Teilnehmenden können sich gegenseitig nicht hören aber sehen. Sie sind während des Singens stumm geschaltet, sodass sie Frau Erdmann, das Klavier und sich selbst hören.

Bis zum 7. Juni können Sie sich per E-mail anmelden: annette.erdmann@ekir.de

Sie erhalten dann die nötigen Zugangsdaten.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Erdmann per E-mail oder telefonisch (0203 / 76 77 09) zur Verfügung.

Sonntag ist Gottesdienst!

Wir feiern am Sonntag, 6. Juni um 11.15 Uhr Gottesdienst in der Versöhnungskirche.

Thema: "Ganz schön bockig!" – Der Prophet Jona.

Sie brauchen sich zum Gottesdienst nicht anzumelden. Es muss eine FFP 2 Mund-Nasenbedeckung getragen werden. Wer keine FFP 2 Maske besitzt bekommt von der Kirchengemeinde kostenlos eine FFP 2 Mund-Nasenbedeckung gestellt.

Die Versöhnungskirche ist weiterhin an jedem Dienstag von 16-18 Uhr zur Stille und zum Gebet geöffnet.

Herzlich willkommen!

Wir wünschen Ihnen ein frohes und gesegnetes Pfingstfest!
Am Pfingstsonntag konnten wir nach langer Pause wieder einen Gottesdienst in der Versöhnungskirche feiern.

Herzliche Einladung zum Pfingstgottesdienst am Sonntag, 23. Mai 2021 um 10 Uhr in der Versöhnungskirche
Da die Inzidenzzahlen in Duisburg unter 100 liegen, feiern wir den Pfingstgottesdienst am kommenden Sonntag in der Versöhnungskirche.
Es wirken mit: der Posaunenchor unter der Leitung von Wolfgang Beckmann, Mitglieder der Kantorei und unsere Kantorin Annette Erdmann.
Sie müssen sich nicht anmelden! Es gelten jedoch Maskenpflicht, die Registrierung der Besucher/innen und das Halten von Abstand. 
Wir freuen uns, mit Ihnen gemeinsam wieder Gottesdienst zu feiern. Herzlich willkommen!

Vom 13. - 16. Mai fand in Frankfurt der 3. Ökumenische Kirchentag statt. Er wurde gemeinsam vom deutschen Evangelischen Kirchentag und dem Zentralkomitee der Deutschen Katholiken organisiert.

Einen Einblick die Veranstaltungen des Kirchentags finden Sie weiterhin in der Mediathek auf der offiziellen Seite des Kirchentags.

Die ganz persönlichen Gedanken und Empfehlungen eines Gemeindemitglieds zum Kirchentag können Sie hier lesen.

 Auf der Wiese vor der Versöhnungskirche hat der kleine Baum zum 1. Mai bunten Bänderschmuck bekommen und ist ein echter "Hingucker"...

Bethel-Sammlung

Vom 3. - 5. Mai wurden im Rahmen der alljährlichen Bethelsammlung auch in unserer Gemeinde wieder zahlreiche Spenden abgegeben, die nun abgeholt werden konnten. Mit dem Erlös werden behinderte Menschen in den Bodelschwinghschen Anstalten in Bethel unterstützt.

Herzlichen Dank für diese Hilfe!

Mindetens einmal in der Woche kümmern sich Mitglieder der Feld-Wald-Wiesengruppe darum, dass auf dem Außengelände unserer Kirche bunte Farbtupfer entstehen...

Vielen Dank dafür.

 
 

Das Thema „Nachhaltigkeit“ hat die Konfirmandinnen und Konfirmanden in diesem Frühjahr beschäftigt: in ihrem Umfeld suchten die Jugendlichen Beispiele für Gottes gute Schöpfung, denn Gott hat die Erde ja wunderbar geschaffen. Sein Fazit nach der Schöpfung: und alles war sehr gut. (Wer nachlesen möchte: 1. Buch Mose, Kapitel 1 und 2) Das ist auf den Fotos und in den dazu gesammelten Begriffen in der „Wortwolke“ unschwer zu erkennen.

Danach beschäftigten sich die Jugendlichen mit dem sogenannten Herrschaftsauftrag: Gott übergibt den Menschen die Verantwortung für die Schöpfung und spricht: „Macht euch die Erde untertan.“ Das haben die Menschen getan – mit schlimmen Konsequenzen für unsere Umwelt und das Klima. Auch das haben die Konfirmandinnen und Konfirmanden in Wort und Bild festgehalten.

Klicken Sie zum Vergrößern gerne auf die einzelnen Bilder.

Eines Tages wird uns Corona nicht mehr bestimmen, dann…

Es wird die Zeit kommen, in der wir wieder selbst unser Leben und unseren Alltag frei gestalten können. Eine Zeit, in der es wieder große Gemeindefeste mit vielen Menschen, Programmbühnen und Würstchenständen geben wird. Es wird bleibende Erlebnisse und Begegnungen mit anderen Menschen in der Gruppe geben. Es wird wieder gelacht, getanzt und laut gesungen...

Auch wenn es im Augenblick noch in weiter Ferne erscheint, gibt es doch Signale, dass diese Zeit wiederkehren wird. Warum also nicht jetzt schon einmal gedanklich in diese Zukunft schweifen und auf genau die kleineren oder größeren Momente freuen, die wir nun schon länger vermissen? Das gemeinsame Kochen, der Ausflug ins Schwimmbad oder die gemeinsamen Stunden mit der Familie. Diese Vorfreuden wollten wir sammeln und aufblühen lassen.

Hierfür war die „Wand der Vorfreuden“ unter dem Vordach der Versöhnungskirche an der Lauenburger Allee gedacht. Dort konnte man die Vorfreuden auf Zetteln aufschreiben oder auch Bilder malen und diese auf der Wand befestigen.

Nun ist die Aktion neben dem Kircheneingang beendet, die virtuelle Wand hier auf der Homepage ist aber weiterhin einsehbar. Gedanken, Vorfreuden oder Fotos von Bildern können noch per mail an homepage@ekgr.de geschickt werden. 

Und hier geht es zur virtuellen Pinnwand…

                                                                                                       

Seit über einem Jahr steht das große Holzkreuz auf dem Außengelände vor der Versöhnungskirche.

Dieses Kreuz erinnert uns an Tod und Auferstehung Jesu Christi.

Wer möchte, kann einen Stein oder ein Licht vor das Kreuz stellen und damit alles das, was im Moment beschwert, was an Sorge und Schuld auf ihm oder ihr lastet oder traurig macht, symbolisch vor dem Kreuz ablegen. Ein Meditationstext lädt zum Gebet ein.

Sollten Sie wegen der Corona-Pandemie Ihre Wohnung nicht verlassen, so können Sie auch zuhause dieses Ritual mit Stein und Blume für sich  feiern und sich so mit Ihrer Kirchengemeinde Großenbaum-Rahm verbunden fühlen.

   

So wurde zu Ostern die Minikirche gefeiert! Karl und Albert freuen sich über die Post und sagen "Danke!"!! 

Es wurde auch gebastelt, dazu gibt es einen kleinen Film.

 

In der Osternacht haben wir Gläschen mit Teelichten auf einen Tisch neben das Kreuz auf die Gemeindewiese und daneben ab etwa 22.00 Uhr eine Laterne mit dem Licht der Osterkerze gestellt.

Alle Menschen waren eingeladen, das Osterlicht mit nach Hause zu nehmen.

 

Osterklänge

Karl Karow   Choralvorspiel über "Christ ist erstanden" (Video)

Annette Erdmann   Choral-Impression   Wir wollen alle fröhlich sein

Annette Erdmann   Choral-Impression   O herrlicher Tag, o fröhliche Zeit

Musik zur Passion

Johann Gottfried Walther    Choralbearbeitung   Jesu, deine Passion

Alexandre Boëly   Air

Annette Erdmann    Choralbearbeitung   O Haupt voll Blut und Wunden

Am Ostersonntag, 4. April 2021 erklingen von den Türmen der sieben evangelischen Kirchen im Duisburger Süden alle Glocken zeitgleich von 10 bis 10.15 Uhr. Darauf haben sich die fünf evangelischen Kirchengemeinden (Auferstehungsgemeinde Duisburg Süd, Großenbaum-Rahm, Trinitatis, Wanheim und Wanheimerort) verständigt. Denn mit dem Läuten, das am Ostertag von Hoffnung und Leben kündet, wollen die Gemeinden die Menschen zum Gebet einladen und ein Zeichen setzen: auch so entsteht durch alle Mauern hindurch und über alle Grenzen hinweg Gemeinschaft am Ostertag.

Wegen der weiter steigenden Inzidenzzahlen und den sich fast täglich verändernden Rahmenbedingungen finden bis auf Weiteres keine Gottesdienste in der Versöhnungskirche statt. Das gilt auch für die Gottesdienste an Karfreitag und Ostern. Sobald die Inzidenzzahlen am Donnerstag vor dem darauffolgenden Sonntag unter 100 liegen, werden wieder Gottesdienste in der Versöhnungskirche angeboten.

Auch an Karfreitag und am Ostersonntag ist die Kirche von 10 - 12 Uhr zur Stille und zum Gebet geöffnet.

 

Mit Palmsonntag beginnt die Karwoche, die Woche im Jahr, in der sich Christinnen und Christen aus der ganzen Welt auf das Leiden und Sterben Jesu vorbereiten.

In diesem Jahr begleiten uns die Bilder des ökumenischen Jugendkreuzwegs „Backstage“ durch die Karwoche. Die Fotos nehmen uns mit zu den Proben der Passionsspiele Oberammergau 2021 und lassen uns die Passionsgeschichte aus verschiedenen Perspektiven betrachten.

Hier geht es zum Kreuzweg.

Liebe Kinder, wir haben auf youtube einige schöne Geschichten gefunden, die erzählen, was damals vor Ostern geschah. Schaut doch einfach einmal da hinein.

Liebe Grüße

Karl und Albert

Hier ist die Geschichte zum Palmsonntag.

Hier ist die Geschichte zum Gründonnerstag.

Hier geht es weiter mit der Geschichte zum Karfreitag.

Hier geht es weiter mit der Geschichte zu Ostern.

In einer Kindergartenaktion wurden Ostereier aus Kunststoff bemalt, beklebt und gestaltet. Diese Ostereier sind in der Osterzeit in der Versöhnungskirche und auf den beiden Hoffnungsbäumen (Apfelbäumen) vor dem Gemeindezentrum Rahm-West aufgehängt.

Hier eine kleine Zusammenstellung.

 
Ein Osterbaum steht schon auf der Wiese vor der Kirche. Er wird mit Ostereiern behängt, die mit einer Süßigkeit und einem „Osterwort“ gefüllt sind.
An den Ostertagen darf man sich gerne eines der Eier mit nach Hause nehmen.

Ehrenamtlich tätige Menschen aus unserer Gemeinde haben dafür gesorgt, dass es rund um unsere Versöhnungskirche Frühling wird!

Auch wenn wir im Moment keine Gottesdienste feiern, so bieten wir doch zahlreiche Angebote an, um die Karwoche und
Ostern zu begehen.

Im Folgenden finden sie eine Übersicht zu den geplanten Angeboten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den jeweiligen Einzelinformationen hier auf der Startseite, die in den nächsten Tagen auch noch ergänzt werden.

Aktion Kreuz auf der Wiese

Einzelabendmahl

Offene Kirche

Ostereieraktion

Ostergruß und Minikirche für Kinder

Jugendkreuzweg virtuell

Andachten zu Karfreitag und Ostern zum Lesen und Hören

Lichteraktion in der Osternacht

Osterbaum auf der Wiese vor der Kirche

Wand der Vorfreude

Unter dem Motto: „Schöpfung bewahren, Neues ausprobieren, gemeinsam etwas verändern“ rufen zahlreiche evangelische Landeskirchen und katholische Bistümer zum Klimafasten auf. Für jede Woche der Passionszeit wird ein Thema herausgehoben, auf das wir achten können. In einer Woche geht es um die Art wie wir heizen, in einer anderen Woche um unsere Mobilität. Wieder in einer anderen Woche geht es um unseren Wasserverbrauch, unseren „Wasserabdruck“. So erfahren wir zum Beispiel, dass jeder Mensch in Deutschland rund 120 Liter Trinkwasser täglich verbraucht. Aber darüber hinaus steckt in Lebensmitteln, Konsumgütern und Dienstleistungen noch viel mehr sogenanntes virtuelles Wasser, das ist Wasser, was zum Beispiel für die Produktion verbraucht wird. Unser täglicher Wasserfußabdruck beträgt fast 3900 Liter.

Ziel der Kampagne ist es, genauer sein eigenes Umweltverhalten zu beobachten und es mit kleinen Schritten zu verändern:

-Mit weniger und anderer Energie leben

-Anders unterwegs sein

-Weniger kaufen und verbrauchen

-Mehr Zeit für mich und meine Mitgeschöpfe

Eine andere gerechtere und ressourcenschonendere Art des Lebens und Wirtschaftens könnte möglich sein, ohne Wachstumszwang und sinnlosen Konsum, gemäß dem Motto „So viel du brauchst…“

Die Broschüre liegt in der Versöhnungskirche, den Kindergärten und im Gemeindebüro aus. Sie kann aber auch hier heruntergeladen werden. Die darin enthaltenen Gedanken und Tipps sind nicht nur an die Fastenzeit gebunden.

Übrigens: Auch in unserer Kirchengemeinde überlegen wir, was in unserer Gemeinde verändert werden kann, um Ressourcen zu sparen und die Umwelt zu schonen.

 

Am 6.1.2021 wurde auch bei uns abgeschmückt. Die Weihnachtsbeiträge sind in den Rückblick gewandert.

Sie finden den Rückblick unter dem Menüpunkt "Über uns" und dort beim "Gemeindeleben im Rückblick"

     

In der letzten Zeit gab es ja eine Reihe spannender Fotos am und vom Turm unserer Versöhnungskirche. Ein junges Mitglied unserer Gemeinde eröffnet uns hier noch eine ganz neue Perspektive...

Herzlichen Dank für den kreativen Beitrag!