Kategorie-Archiv: 2021

Der Kategorie Rückblick

Monat wählen

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober

Am 10.10.2021 fand ein ökumenischer Erntedankgottesdienst in der Kleingartenanlage Reiserweg mit Pfarrer Ernst Schmidt und Diakon Thomas Löv sowie dem Posaunenchor unserer Kirchengemeinde statt. Hier einige Impressionen.

An alle Kinder zwischen 5 und 12 Jahren
Herzliche Einladung zum Kindermorgen

Du bist herzlich eingeladen zum Kindermorgen für Kinder zwischen 5 und 12 Jahren.
Wegen der Coronapandemie verzichten wir auf das Frühstück und beginnen erst um 10 Uhr mit gemeinsamen Spielen, Basteln und dem Hören einer spannenden biblischen Geschichte im Evangelischen Gemeindehaus Lauenburger Allee 21. Um den Kindermorgen zu planen, musst Du Dich durch Deine Eltern unbedingt vorher bei mir anmelden - Tel. 39203597 bzw. ernst-albrecht.schmidt@ekir.de. Gerne darfst Du auch noch Freunde mitbringen, die aber auch vorher von ihren Eltern bei mir angemeldet sein müssen.
Außerdem benötigst Du eine Mund-Nasenbedeckung. Die Hygieneregeln, die wir einhalten, entsprechen weitgehend den Regeln, die Du von der Schule her kennst. (Es muss kein Coronatest vorgelegt werden, da Du ja in der Schule regelmäßig getestet wirst und auch Kindergartenkinder keinen Test benötigen.) Der nächste Kindermorgen findet am 30. Oktober 2021 von 10.00-11.30 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos. 

Thema: „Ich bin für… - Mit Martin Luther unterwegs.“

Wichtig: Alle Kinder, die daran teilnehmen wollen, müssen vorher angemeldet und die Anmeldung bestätigt worden sein!

Wir freuen uns auf Dich!!!!

Pfarrer Ernst Schmidt und das Kindermorgenteam 

Wie in jedem Jahr war der Altarraum in der Versöhnungskirche am Erntedanksonntag wieder bunt geschmückt - ein schönes Willkommen für die angehenden Konfirmandinnen und Konfirmanden, die in diesem Gottesdienst begrüßt wurden.

Herzlichen Dank  für die schöne Gestaltung!

Am Samstag, dem 30.10.2021 findet um 15:00 Uhr eine Gemeindeversammlung in der Versöhnungskirche Lauenburger Allee statt, zu der wir alle Gemeindeglieder herzlich einladen.
 
Tagesordnung:

 

  1. Fusion mit der Auferstehungsgemeinde
  2. Neuausrichtung der Jugendarbeit
  3. Änderungen im Pfarrdienst
  4. Veränderung im Bereich der Gottesdienste
  5. Veränderungen im BBZ

 

Eine Gemeindeversammlung ist gemäß der Kirchenordnung in regelmäßigen Abständen vorgesehen, um sich über die aktuelle Situation der Gemeinde austauschen zu können, Wünsche und Anregungen zu sammeln und dem Presbyterium zur Beratung aufzutragen. Auch während der Gemeindeversammlung können noch mündliche Anträge auf Ergänzung der Tagesordnung durch Gemeindeglieder gestellt werden.

Das Presbyterium hofft, dass das Interesse groß ist und viele Menschen an der Gemeindeversammlung teilnehmen.

Am Erntedankfest am 3. Oktober wurden in der schön geschmückten Versöhnungskirche die Katechumenen (also die Konfirmandinnen und Konfirmanden, die gerade ihre Konfirmandenzeit begonnen haben) begrüßt. Der Gottesdienst wurde von den Konfirmandinnen und Konfirmanden gestaltet, die bereits ein Jahr der Konfirmandenzeit hinter sich haben. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand der kritische Blick auf den Umgang des Menschen mit der Welt. Wie schön unsere Welt sein kann, machte Psalm 104, ein Lob der Schöpfung, deutlich, den Konfirmandinnen mit Bildern illustriert und gestaltet hatten. Doch Schönheit der Welt ist nicht überall gegeben: die Konfirmandinnen und Konfirmanden haben Fakten und Bilder zusammengetragen, wie der Mensch die Natur zerstört. Anschließend bat in einem Dialog Gott den Menschen zum Gespräch, um ihm zu verdeutlichen, dass der Auftrag „Mach dir die Erde untertan“ nicht ausbeuten heißt, sondern: Verantwortung übernehmen! Dazu hatten die Jugendlichen einige Ideen zusammengestellt, die leicht für jeden und jede umsatzbar sind: den Verzicht auf Flugreisen und Fleisch/ Upcycling/ Das Auto stehen lassen/ nur das kaufen, was man wirklich braucht. Die Geschichte vom Kolibri machte deutlich, dass, wenn viele Menschen Kleinigkeiten ändern, das eine große Wirkung haben kann. Zum Schluss wurden die Katechumenen noch mit einem gestalteten Blumentopf mit Senfsamen beschenkt als Symbol dafür, dass Kleines groß werden kann.

Ein gelungener Gottesdienst, dessen Inhalt, Texte und Bilder allein von den Konfirmandinnen und Konfirmanden gestaltet wurde.

Terminänderung!

Der Erntedankgottesdienst im Kleingartenverein e.V. wird nicht am 
3. Oktober, sondern am 10. Oktober 2021 gefeiert.

Herzliche Einladung zum 
ökumenischen Erntedankgottesdienst am Sonntag, 10. Oktober um 15 Uhr im 
Kleingartenverein e.V., Reiserweg 53.
Es spielt der Posaunenchor unter der Leitung von Wolfgang Beckmann. 
Der Gottesdienst wird gehalten von Diakon Löv und Pfarrer Ernst Schmidt.

Die Nachfrage war groß - der Kindermorgen am kommenden Samstag, dem 11. September, ist leider ausgebucht. 

Der nächste Kindermorgen findet am 30. Oktober statt. 

Herzliche Einladung!

Einladung zur Jubiläumskonfirmation am Reformationstag

Sie wurden vor 50 oder mehr Jahren in dieser oder einer anderen Kirchengemeinde konfirmiert? Dann laden wir Sie herzlich zu einem Festgottesdienst am Reformationstag, dem 31. Oktober, um 10.00 Uhr in die Versöhnungskirche ein. Wir würden uns freuen, Sie – gerne auch mit Ihrer Familie – an diesem Tag bei uns begrüßen zu können.

Der Gottesdienst findet unter den dann aktuellen Hygienebedingungen statt! Zurzeit ist deshalb keine Nachfeier geplant. Vielleicht ist aber ein Sektempfang oder ein Stehcafé möglich. Wir wissen es noch nicht. Wenn Sie am Gottesdienst teilnehmen möchten, so bitten wir Sie, sich bis zum 15. Oktober 2021 im Gemeindebüro anzumelden (Tel. 761120). Falls Sie noch Anschriften ehemaliger Mitkonfirmanden oder Mitkonfirmandinnen haben, die außerhalb von Großenbaum-Rahm wohnen oder nicht mehr unsere Gemeindeglieder sind, melden Sie sich bitte im Gemeindebüro, damit wir diese auch einladen können.

 

Hallo zusammen!

Erinnert ihr euch noch? Vor den Ferien gab es die Bitte, der Gemeinde doch Grüße aus den Sommerferien zu schicken. Die bunte Kartensammlung ist jetzt am Baum auf der Wiese vor unserer Versöhnungskirche zu sehen. Schaut doch mal nach!!!

Viele Grüße von Karl und Albert!

Am Baum auf der Wiese vor der Versöhnungskirche sind jetzt die bunten Kartengrüße aus den Ferien aufgehängt.

Fröhliches Stöbern und Lesen!

Liebe Kinder und liebe Eltern,

inzwischen hat sich in unserer Gemeinde ein vielfältiges Kinder- und Jugendangebot etabliert und auch für Euch ist etwas dabei!

Die "Kult-Kidz" sind die Gruppe für die „Großen“, also für alle Kinder ab 8 Jahren, die für die Kindergruppen zu groß und für die Jugendgruppen noch ein wenig zu jung sind. Wir treffen uns jeden Freitag in der Zeit von 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr im Jugendzentrum (Lauenburgerallee 19).

Es gibt wöchentlich wechselndes Programm, wo für jeden etwas dabei ist (Kochen, Backen, Basteln, Sport, Ausflüge und vieles mehr). 

Es wäre schön, wenn viele von Euch Zeit und Lust hätten, freitags dabei zu sein. Wir freuen uns auf Euch.

Wenn Ihr mögt, gebt doch gerne Euren Freundinnen und Freunden Bescheid oder bringt sie direkt mit!   

Luise, Alina, Eva und Max

Weiter Informationen für Eltern und Kinder und auch das aktuelle Programm gibt es hier .

  

                    

Hygieneregeln für unsere Gottesdienste       

(Stand: 24. August 2021)

- Gottesdienste können auch ohne den Nachweis von Impfung, Testung oder Genesung besucht werden.

- Bei Krankheitssymptomen darf nicht am Gottesdienst teilgenommen werden.

- Die Hände müssen beim Eintritt in das Kirchengebäude desinfiziert werden.

- Es ist eine medizinische Maske oder mit dem FFP2- Standard vergleichbare Maske zu tragen.

- Der Mindestabstand von 1,50m ist einzuhalten. (Innerhalb von Familien und gemeinsamen Haushalten kann auf den Abstand verzichtet werden.)

Ergänzung zur Maskenpflicht: Ausführende und Vortragende sind von der Verpflichtung zum Tragen einer Maske befreit, wenn sie geimpft, getestet oder genesen sind und einen ausreichenden Abstand zur Gemeinde einhalten. Für Chöre, Ensembles und den Posaunenchor gilt diese Erleichterung nur, wenn alle Mitglieder immunisiert sind oder einen negativen Test (bei Gesang einen PCR-Test) vorweisen können und einen ausreichenden Abstand zur Gemeinde einhalten.

An alle Kinder zwischen 5 und 12 Jahren
Herzliche Einladung zum Kindermorgen

Du bist herzlich eingeladen zum Kindermorgen für Kinder zwischen 5 und 12 Jahren. Wegen der Coronapandemie verzichten wir auf das Frühstück und beginnen erst um 10 Uhr mit gemeinsamen Spielen, Basteln und dem Hören einer spannenden biblischen Geschichte im Evangelischen Gemeindehaus Lauenburger Allee 21. Um den Kindermorgen zu planen, musst Du Dich durch Deine Eltern unbedingt vorher bei mir anmelden: Tel. 39203597 bzw. ernst-albrecht.schmidt@ekir.de . Gerne darfst Du auch noch Freunde mitbringen, die aber auch vorher von ihren Eltern bei mir angemeldet sein müssen.

Außerdem benötigst Du eine Mund-Nasenbedeckung. Die Hygieneregeln, die wir einhalten, entsprechen weitgehend den Regeln, die Du von der Schule her kennst. (Es muss kein Coronatest vorgelegt werden, da Du ja in der Schule regelmäßig getestet wirst und auch Kindergartenkinder keinen Test benötigen.)

Der Kindermorgen findet am 30. Oktober und 20. November 2021,  jeweils von 10.00-11.30 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Wichtig: Alle Kinder, die daran teilnehmen wollen, müssen vorher angemeldet und die Anmeldung bestätigt worden sein!

Wir freuen uns auf Dich!!!!

Pfarrer Ernst Schmidt und das Kindermorgenteam

Da zurzeit wieder die Möglichkeit besteht, Gottesdienste miteinander zu feiern, wird es zunächst keine weiteren "Lesepredigten zum Mitnehmen" mehr geben.
Die bisherigen Lesepredigten können Sie hier weiter nachlesen.

Die verheerende Flutkatastrophe hat viele Menschen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz getroffen: Menschen sind gestorben oder werden immer noch vermisst. Häuser wurden weggeschwemmt, Existenzen zerstört. Noch ist das ganze Ausmaß dieser Katastrophe nicht abzuschätzen.
Nun benötigen die betroffenen Menschen konkrete Hilfe und Zeichen der Solidarität.
Wer spenden möchte: Die evangelische Kirche hat gemeinsam mit der Diakonie ein Spendenkonto eingerichtet:
https://www.kd-onlinespende.de/projekt/spendenaufruf-unwetter-katastrophe/display/link.html
Ebenso ist eine Hilfe-Börse eingerichtet, auf der man konkrete Hilfsangebote machen kann:
https://news.ekir.de/gesuche-und-hilfsangebote-fuer-hochwasseropfer

"Die Bilder aus den vom Unwetter und Hochwasser betroffenen Gebieten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz machen sprachlos. Nie hätte ich mir vorstellen können, dass Starkregen und Hochwasser hier in Deutschland so viele Menschenleben fordern und so viel Schaden anrichten könnten. Mein Mitgefühl ist bei den betroffenen Menschen und den Helferinnen und Helfern. Wer helfen möchte: Die evangelische Kirche hat gemeinsam mit der Diakonie ein Spendenkonto eingerichtet: https://www.kd-onlinespende.de/projekt/spendenaufruf-unwetter-katastrophe/display/link.html

Auch durch unsere Gebete können wir etwas tun. Wem die Worte fehlen: hier einige Verse aus Psalm 69

Rette mich, Gott!
Das Wasser steht mir bis zum Hals.
Ich bin versunken in tiefem Schlamm und finde keinen festen Grund.
In tiefes Wasser bin ich geraten. Eine Flutwelle spülte mich fort.
Erschöpft bin ich von meinem Schreien. Meine Kehle ist schon heiser.
Meine Augen sind müde geworden, so sehr hielt ich Ausschau nach meinem Gott.

Ich aber schicke mein Gebet zu dir, zu der Zeit, Herr , die dir gefällt:
Antworte mir, Gott, in deiner großen Güte, zeig mir deine Treue und rette mich!
Zieh mich aus dem Schlamm, sonst muss ich darin versinken!
Rette mich aus dem Strudel und aus dem tiefen Wasser!
Lass nicht zu, dass eine Flutwelle mich fortspült!

Antworte mir, Herr , so wohltuend ist deine Güte!
Wende dich mir zu, so groß ist dein Mitleid!"

Pastorin Ulrike Kobbe

Hallo liebe Kinder!

Wir hoffen, ihr genießt gerade die Ferien und die Sommerzeit...

Schreibt ihr eigentlich gerne Postkarten?

Heute machen das nicht mehr so viele Leute wie früher,. Aber es ist schon sehr schön, wenn man so eine bunte Karte aus dem Briefkasten holt, auf der jemand, den wir kennen, uns Grüße schickt! Wir hier in der Gemeinde fragen uns gerade, wo die Menschen aus der Gemeinde ihre Ferien so verbringen. Einige fahren sicher in Urlaub, andere machen vielleicht Ausflüge und entdecken tolle Sachen ganz in der Nähe. Alle sind  eingeladen, der Kirchengemeinde einfach mal eine Karte von dort zu schicken, wo sie dann sind und sie an das Gemeindebüro zu schicken. Macht doch mit! Falls ihr noch nicht schreiben könnt: Sicher hilft jemand bei der Adresse - und Grüße lassen sich auch prima malen. Sie sollen dann später an den Baum auf der Wiese vor der Kirche gehängt werden. Wäre es nicht toll, wenn der richtig voll und bunt würde? Die Adresse:

Ev. Kirchengemeinde Großenbaum-Rahm

Lauenburger Allee 19

47269 Duisburg

 Es grüßen euch herzlich Karl und Albert

  Du stellst meine Füße auf weiten Raum..." (Psalm 31,9)

  Gerade in der Sommerzeit sind wir viel unterwegs. Gott sei Dank dürfen wir das nun auch wieder.
 Schicken Sie doch Ihrer Kirchengemeinde eine Urlaubskarte! Egal ob Sie weit verreisen, den Sommer zu Hause verbringen oder einen  Tagesausflug unternehmen - wir freuen uns über Grüße aus Nah und Fern und von Groß und Klein.
 Ihre/eure Grüße möchten wir nach den Sommerferien dann gerne der Gemeinde präsentieren, sie könnten u.a. das Bäumchen auf der Wiese   vor der Kirche schmücken. Wir freuen uns auf viel Post!
 Ev. Kirchengemeinde Großenbaum - Rahm 
 Lauenburger Allee 19
 47269 Duisburg
Wir wünschen eine gesegnete Sommerzeit -
wo auch immer Sie sind!
Es geht endlich wieder los!!!

Kultkidz und Kult' 01 starten mit einem Programm für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien!
Alle wichtigen Infos zum Angebot für Kinder von 8 . 12 Jahren gibt es hier 
Alle wichtigen Infos zum Angebot für Jugendliche ab 12 Jahre gibt es hier 
Wir freuen uns auf euch!!!

Wir feiern am Sonntag, 13. Juni 2021, um 10 Uhr einen Gottesdienst mit Abendmahl in der Versöhnungskirche

Das Abendmahl feiern wir mit Einzelgedecken am Sitzplatz, um den besonderen hygienischen Anforderungen Rechnung zu tragen. 

Herzlich willkommen!

 

Herzliche Einladung zum Offenen Singen, Mittwoch, 9. Juni, 19:30 Uhr

Nach einem kurzen "Warm up" wird ganz ungezwungen ein buntes Programm mit einem Mix aus geistlichen Liedern, Gospels, Pop, Kanons... gesungen.
Die Teilnehmenden können sich gegenseitig nicht hören aber sehen. Sie sind während des Singens stumm geschaltet, sodass sie Frau Erdmann, das Klavier und sich selbst hören.

Bis zum 7. Juni können Sie sich per E-mail anmelden: annette.erdmann@ekir.de

Sie erhalten dann die nötigen Zugangsdaten.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Erdmann per E-mail oder telefonisch (0203 / 76 77 09) zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen ein frohes und gesegnetes Pfingstfest!
Am Pfingstsonntag konnten wir nach langer Pause wieder einen Gottesdienst in der Versöhnungskirche feiern.

Präses angesichts der Eskalation im Nahen Osten „tief besorgt“ - Keinerlei  Rechtfertigung für Gewalt in Deutschland

„Erschrocken und tief besorgt“ zeigt sich der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland Dr. Thorsten Latzel in einer Presseerklärung des Landeskirchenamtes vom 12. Mai 2021 angesichts der Eskalation der Gewalt in Israel und in den palästinensischen Gebieten. „Ich hoffe, dass beide Konfliktseiten zur Befriedung der Situation beitragen. Unsere Fürbitten gelten dabei besonders allen Verletzten, den Angehörigen von Opfern und allen Menschen, die durch die Raketenangriffe betroffen sind.“

Auf das Schärfste verurteilt der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland zugleich die Anschläge gegen Synagogen, jüdische Einrichtungen und Mahnmale in Bonn, Münster, Düsseldorf und an anderen Orten. „Es gibt keinerlei Rechtfertigung für solche Gewalt und ich möchte allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern jüdischen Glaubens meine tiefe Solidarität angesichts solcher Übergriffe aussprechen.“

„Die Gefahr antisemitischer Anschläge ist in Deutschland mehr als real“, warnt Oberkirchenrätin Barbara Rudolph mit Blick auf erste Meldungen von Sachbeschädigungen und verbrannten Israel-Fahnen. Immer wieder klagten jüdische Gesprächspartner im Rheinland, dass sie als Deutsche für die Politik der israelischen Regierung verantwortlich gemacht würden. Wenn Menschen die Situation in Israel und Palästina zum Anlass nähmen, in deutschen Städten Gewalttaten zu verüben, „dann sind sie irregeleitet, aber hochgradig gefährlich“, so die Oberkirchenrätin.

(aus einer Presseerklärung der EKiR vom 12.05.2021)

Das Presbyterium unserer Kirchengemeinde hat vor einigen Jahren ein Bekenntnis formuliert, auf das wir aus aktuellem Anlass hier nochmals hinweisen.

Vom 13. - 16. Mai fand in Frankfurt der 3. Ökumenische Kirchentag statt. Er wurde gemeinsam vom deutschen Evangelischen Kirchentag und dem Zentralkomitee der Deutschen Katholiken organisiert.

Einen Einblick die Veranstaltungen des Kirchentags finden Sie weiterhin in der Mediathek auf der offiziellen Seite des Kirchentags.

Die ganz persönlichen Gedanken und Empfehlungen eines Gemeindemitglieds zum Kirchentag können Sie hier lesen.

Herzliche Einladung zum Pfingstgottesdienst am Sonntag, 23. Mai 2021 um 10 Uhr in der Versöhnungskirche
Da die Inzidenzzahlen in Duisburg unter 100 liegen, feiern wir den Pfingstgottesdienst am kommenden Sonntag in der Versöhnungskirche.
Es wirken mit: der Posaunenchor unter der Leitung von Wolfgang Beckmann, Mitglieder der Kantorei und unsere Kantorin Annette Erdmann.
Sie müssen sich nicht anmelden! Es gelten jedoch Maskenpflicht, die Registrierung der Besucher/innen und das Halten von Abstand. 
Wir freuen uns, mit Ihnen gemeinsam wieder Gottesdienst zu feiern. Herzlich willkommen!
Am 7. September startet ein neuer Jahrgang von Konfirmandinnen und Konfirmanden. Eingeladen sind alle Kinder, die die 7. Klasse besuchen.
Anmeldeunterlagen und weitere Informationen rund um das Thema Konfirmation finden Sie hier.

 

Wie wird eigentlich in Zeiten von Corona konfirmiert?

Vielleicht haben Sie sich das ja auch schon gefragt, denn Abstand und Maske, Verzicht auf Begegnung und Chorgesang, das alles passt so gar nicht zu unseren bisherigen Vorstellungen von einem feierlichen und gut besuchten Konfirmationsgottesdienst, zu dem alle Verwandten und Freunde der Jugendlichen eingeladen werden. Und was ist mit dem Unterricht, in dem die Konfirmandinnen und Konfirmanden in der Regel über fast zwei Jahre auf ihre Konfirmation vorbereitet werden?

Hier können Sie lesen, wie Pastorin Ulrike Kobbe als Verantwortliche für die Begleitung der Konfirmandinnen und Konfirmanden in unserer Gemeinde die zurückliegende Zeit erlebt hat.

Da sich die Rahmenbedingungen in der Pandemie viel langsamer verbessern, als wir zu Jahresbeginn gehofft hatten, kann die für den 29. Mai angedachte Kleiderbörse leider nicht stattfinden.

Also hoffen wir auf die Wirkung der Impfungen und eine bessere Ausgangslage im kommenden Herbst.

Konkretes können Sie wie immer unseren Veröffentlichungen entnehmen.

Kommen Sie wohlbehalten und gesund durch die nächste Zeit und genießen Sie hoffentlich unbeschwerte Sommerwochen!

 

 Auf der Wiese vor der Versöhnungskirche hat der kleine Baum zum 1. Mai bunten Bänderschmuck bekommen und ist ein echter "Hingucker"...

Mindetens einmal in der Woche kümmern sich Mitglieder der Feld-Wald-Wiesengruppe darum, dass auf dem Außengelände unserer Kirche bunte Farbtupfer entstehen...

Vielen Dank dafür.

 
 

Das Thema „Nachhaltigkeit“ hat die Konfirmandinnen und Konfirmanden in diesem Frühjahr beschäftigt: in ihrem Umfeld suchten die Jugendlichen Beispiele für Gottes gute Schöpfung, denn Gott hat die Erde ja wunderbar geschaffen. Sein Fazit nach der Schöpfung: und alles war sehr gut. (Wer nachlesen möchte: 1. Buch Mose, Kapitel 1 und 2) Das ist auf den Fotos und in den dazu gesammelten Begriffen in der „Wortwolke“ unschwer zu erkennen.

Danach beschäftigten sich die Jugendlichen mit dem sogenannten Herrschaftsauftrag: Gott übergibt den Menschen die Verantwortung für die Schöpfung und spricht: „Macht euch die Erde untertan.“ Das haben die Menschen getan – mit schlimmen Konsequenzen für unsere Umwelt und das Klima. Auch das haben die Konfirmandinnen und Konfirmanden in Wort und Bild festgehalten.

Klicken Sie zum Vergrößern gerne auf die einzelnen Bilder.

Bethel-Sammlung

Vom 3. - 5. Mai wurden im Rahmen der alljährlichen Bethelsammlung auch in unserer Gemeinde wieder zahlreiche Spenden abgegeben, die nun abgeholt werden konnten. Mit dem Erlös werden behinderte Menschen in den Bodelschwinghschen Anstalten in Bethel unterstützt.

Herzlichen Dank für diese Hilfe!

So wurde zu Ostern die Minikirche gefeiert! Karl und Albert freuen sich über die Post und sagen "Danke!"!! 

Es wurde auch gebastelt, dazu gibt es einen kleinen Film.

 

Osterklänge

Karl Karow   Choralvorspiel über "Christ ist erstanden" (Video)

Annette Erdmann   Choral-Impression   Wir wollen alle fröhlich sein

Annette Erdmann   Choral-Impression   O herrlicher Tag, o fröhliche Zeit

Musik zur Passion

Johann Gottfried Walther    Choralbearbeitung   Jesu, deine Passion

Alexandre Boëly   Air

Annette Erdmann    Choralbearbeitung   O Haupt voll Blut und Wunden

Am Ostersonntag, 4. April 2021 erklingen von den Türmen der sieben evangelischen Kirchen im Duisburger Süden alle Glocken zeitgleich von 10 bis 10.15 Uhr. Darauf haben sich die fünf evangelischen Kirchengemeinden (Auferstehungsgemeinde Duisburg Süd, Großenbaum-Rahm, Trinitatis, Wanheim und Wanheimerort) verständigt. Denn mit dem Läuten, das am Ostertag von Hoffnung und Leben kündet, wollen die Gemeinden die Menschen zum Gebet einladen und ein Zeichen setzen: auch so entsteht durch alle Mauern hindurch und über alle Grenzen hinweg Gemeinschaft am Ostertag.

Ehrenamtlich tätige Menschen aus unserer Gemeinde haben dafür gesorgt, dass es rund um unsere Versöhnungskirche Frühling wird!

In einer Kindergartenaktion wurden Ostereier aus Kunststoff bemalt, beklebt und gestaltet. Diese Ostereier sind in der Osterzeit in der Versöhnungskirche und auf den beiden Hoffnungsbäumen (Apfelbäumen) vor dem Gemeindezentrum Rahm-West aufgehängt.

Hier eine kleine Zusammenstellung.

 

130 Tüten für die Kinder der Kirchengemeinde werden in den kommenden Tagen gepackt.

Darin findet sich ein kleiner kindgerechter Ostergottesdienst, den man zuhause in der Familie feiern kann. Außerdem sind darin noch andere Überraschungen und ein Bastelangebot zu finden.

Die Tüten werden an einer Wäscheleine unter dem Vordach der Versöhnungskirche aufgehängt und können ab Karfreitag von dort abgenommen werden. Den kindgerechten Gottesdienst und die Bastelanleitung finden Sie auch ab Karfreitag hier auf unserer Homepage in der Rubrik "Minikirche" zum Herunterladen.

Auf Fotos von der Minikirche freuen sich dann wie im letzten Jahr unsere beiden Wichtel Karl und Albert!

 

Ein Osterbaum steht schon auf der Wiese vor der Kirche. Er wird mit Ostereiern behängt, die mit einer Süßigkeit und einem „Osterwort“ gefüllt sind.
An den Ostertagen darf man sich gerne eines der Eier mit nach Hause nehmen.

Mit Palmsonntag beginnt die Karwoche, die Woche im Jahr, in der sich Christinnen und Christen aus der ganzen Welt auf das Leiden und Sterben Jesu vorbereiten.

In diesem Jahr begleiten uns die Bilder des ökumenischen Jugendkreuzwegs „Backstage“ durch die Karwoche. Die Fotos nehmen uns mit zu den Proben der Passionsspiele Oberammergau 2021 und lassen uns die Passionsgeschichte aus verschiedenen Perspektiven betrachten.

Hier geht es zum Kreuzweg.

In der Osternacht haben wir Gläschen mit Teelichten auf einen Tisch neben das Kreuz auf die Gemeindewiese und daneben ab etwa 22.00 Uhr eine Laterne mit dem Licht der Osterkerze gestellt.

Alle Menschen waren eingeladen, das Osterlicht mit nach Hause zu nehmen.

 
Auch wenn wir im Moment keine Gottesdienste feiern, so bieten wir doch zahlreiche Angebote an, um die Karwoche und
Ostern zu begehen.

Im Folgenden finden sie eine Übersicht zu den geplanten Angeboten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den jeweiligen Einzelinformationen hier auf der Startseite, die in den nächsten Tagen auch noch ergänzt werden.

Aktion Kreuz auf der Wiese

Einzelabendmahl

Offene Kirche

Ostereieraktion

Ostergruß und Minikirche für Kinder

Jugendkreuzweg virtuell

Andachten zu Karfreitag und Ostern zum Lesen und Hören

Lichteraktion in der Osternacht

Osterbaum auf der Wiese vor der Kirche

Wand der Vorfreude

Wegen der weiter steigenden Inzidenzzahlen und den sich fast täglich verändernden Rahmenbedingungen finden bis auf Weiteres keine Gottesdienste in der Versöhnungskirche statt. Das gilt auch für die Gottesdienste an Karfreitag und Ostern. Sobald die Inzidenzzahlen am Donnerstag vor dem darauffolgenden Sonntag unter 100 liegen, werden wieder Gottesdienste in der Versöhnungskirche angeboten.

Auch an Karfreitag und am Ostersonntag ist die Kirche von 10 - 12 Uhr zur Stille und zum Gebet geöffnet.

 

Da im Moment Hausabendmahle nur schwer durchführbar sind, lädt die Evangelische Kirchengemeinde zu Einzelabendmahlen in die Versöhnungskirche ein.

Am MIttwoch vor Ostern, also am 31. März 2021 sind jeweils Einzelpersonen, Paare oder auch eine Kleinfamilie aus einem Haushalt eingeladen, im Zeitraum von 16-19 Uhr nur mit dem Pfarrer das Abendmahl zu feiern. Jede/r Teilnehmer*in bekommt ein vorbereitetes Einzelabendmahl in Form eines „Gedecks“. Auch wenn wir wegen der Coronapandemie auf jegliche Berührung verzichten, so können wir dennoch miteinander und in der Gemeinschaft Jesu Christi Abendmahl feiern.
Wenn Sie am Einzelabendmahl teilnehmen wollen, melden Sie sich unbedingt vorher bei Pfarrer Ernst Schmidt (Tel. 39203597 oder ernst-albrecht.schmidt@ekir.de) zwecks Terminabsprache an.

Unter dem Motto: „Schöpfung bewahren, Neues ausprobieren, gemeinsam etwas verändern“ rufen zahlreiche evangelische Landeskirchen und katholische Bistümer zum Klimafasten auf. Für jede Woche der Passionszeit wird ein Thema herausgehoben, auf das wir achten können. In einer Woche geht es um die Art wie wir heizen, in einer anderen Woche um unsere Mobilität. Wieder in einer anderen Woche geht es um unseren Wasserverbrauch, unseren „Wasserabdruck“. So erfahren wir zum Beispiel, dass jeder Mensch in Deutschland rund 120 Liter Trinkwasser täglich verbraucht. Aber darüber hinaus steckt in Lebensmitteln, Konsumgütern und Dienstleistungen noch viel mehr sogenanntes virtuelles Wasser, das ist Wasser, was zum Beispiel für die Produktion verbraucht wird. Unser täglicher Wasserfußabdruck beträgt fast 3900 Liter.

Ziel der Kampagne ist es, genauer sein eigenes Umweltverhalten zu beobachten und es mit kleinen Schritten zu verändern:

-Mit weniger und anderer Energie leben

-Anders unterwegs sein

-Weniger kaufen und verbrauchen

-Mehr Zeit für mich und meine Mitgeschöpfe

Eine andere gerechtere und ressourcenschonendere Art des Lebens und Wirtschaftens könnte möglich sein, ohne Wachstumszwang und sinnlosen Konsum, gemäß dem Motto „So viel du brauchst…“

Die Broschüre liegt in der Versöhnungskirche, den Kindergärten und im Gemeindebüro aus. Sie kann aber auch hier heruntergeladen werden. Die darin enthaltenen Gedanken und Tipps sind nicht nur an die Fastenzeit gebunden.

Übrigens: Auch in unserer Kirchengemeinde überlegen wir, was in unserer Gemeinde verändert werden kann, um Ressourcen zu sparen und die Umwelt zu schonen.

 

Ein Blick über den Zaun kann in unserer Gemeinde manchmal ganz schön bunt sein...

Die Landesmusikräte haben die Orgel, die auch als Königin der Instrumente bezeichnet wird, zum Instrument des Jahres gekürt.

In ganz Deutschland gibt es rund 50.000 Orgeln; die meisten stehen in Kirchen.

Die Orgel ist das größte aller Musikinstrumente und ein faszinierendes Wunderwerk der Technik. Kein anderes Instrument verfügt über einen so großen Tonumfang und über so viele verschiedene Klangfarben, die miteinander kombiniert werden können.

So kann die Orgel innig und sphärisch klingen, aber auch erhebend und gewaltig.

Wir möchten Ihnen und Euch im Orgeljahr 2021 unsere Walcker-Orgel in Klängen und Bildern näher bringen. 

Auf dieser Seite haben Sie schon einmal die Möglichkeit, unsere Orgel zu hören und zu sehen.

Annette Erdmann spielt an der Walcker-Orgel

in der Versöhnungskirche:





Johann Sebastian Bach    Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ

Johann Ludwig Krebs        Praeambulum supra  Jesu, meine Freude    

Annette Erdmann                Choralbearbeitung    Jesu, meine Freude  

Hier bekommen Sie Einblicke in das Innere unserer Orgel - mit Bildern, Videos, einigen charakteristischen Klangbeispielen und interessanten Informationen.

Eine Orgelführung für Kinder gibt es hier.

Weltgebetstag 2021: Worauf bauen wir?

2021 kommt der Weltgebetstag von Frauen des pazifischen Inselstaats Vanuatu.

Leider können wir durch die Corona-Pandemie keinen ökumenischen Präsenzgottesdienst feiern. Es werden aber von einigen Gemeinden im Kirchenkreis Duisburg Gottesdienste online gefeiert.

Am 05.03.2021 wird um 19 Uhr ein WGT-Gottesdienst auf Bibel TV übertragen.

Ab Donnerstag (4.3.) finden Sie die Gottesdiensthefte in dem „Predigtkasten“ am Turm. Dort können Sie sich gerne bedienen und dann den Gottesdienst mitfeiern.

Und wir laden herzlich ein zum Gottesdienst um 11:15 Uhr am Sonntag, dem 7.3. in der Versöhnungskirche, in dem das Thema des Weltgebetstags aufgenommen wird.

Bitte unterstützen Sie die Projekte des Weltgebetstags durch eine Spende: Weltgebetstag der Frauen - Deutsches Komitee e. V., IBAN: DE60 5206 0410 0004 0045 40, BIC: GENODEF1EK1. Weitere Informationen finden Sie unter https://weltgebetstag.de/kollekte-projekte/

 

 

Eines Tages wird uns Corona nicht mehr bestimmen, dann…

Es wird die Zeit kommen, in der wir wieder selbst unser Leben und unseren Alltag frei gestalten können. Eine Zeit, in der es wieder große Gemeindefeste mit vielen Menschen, Programmbühnen und Würstchenständen geben wird. Es wird bleibende Erlebnisse und Begegnungen mit anderen Menschen in der Gruppe geben. Es wird wieder gelacht, getanzt und laut gesungen...

Auch wenn es im Augenblick noch in weiter Ferne erscheint, gibt es doch Signale, dass diese Zeit wiederkehren wird. Warum also nicht jetzt schon einmal gedanklich in diese Zukunft schweifen und auf genau die kleineren oder größeren Momente freuen, die wir nun schon länger vermissen? Das gemeinsame Kochen, der Ausflug ins Schwimmbad oder die gemeinsamen Stunden mit der Familie. Diese Vorfreuden wollten wir sammeln und aufblühen lassen.

Hierfür war die „Wand der Vorfreuden“ unter dem Vordach der Versöhnungskirche an der Lauenburger Allee gedacht. Dort konnte man die Vorfreuden auf Zetteln aufschreiben oder auch Bilder malen und diese auf der Wand befestigen.

Nun ist die Aktion neben dem Kircheneingang beendet, die virtuelle Wand hier auf der Homepage ist aber weiterhin einsehbar. Gedanken, Vorfreuden oder Fotos von Bildern können noch per mail an homepage@ekgr.de geschickt werden. 

Und hier geht es zur virtuellen Pinnwand…

                                                                                                       

Am 21. Februar um 10 Uhr laden wir zum ersten Mal seit zwei Monaten wieder zum Gottesdienst in die Versöhnungskirche an der Lauenburger Allee ein. Das Presbyterium der Kirchengemeinde Großenbaum-Rahm hat sich dazu vor allem aus seelsorgerlichen Gründen entschlossen. Onlinegottesdienste, die "Offene Kirche" und auch die Lesepredigten ersetzen für viele Menschen nicht den Gottesdienst vor Ort.

Die schon bestehenden Hygieneregeln wie Abstand halten, Händedesinfektion, nummerierte Sitzplätze mit einem Abstand, der über den vom Gesetzgeber geforderten und von der Landeskirche empfohlenen Standard liegt, bleiben bestehen. Hinzu kommt, dass auf dem gesamten Kirchengelände und im Gottesdienst eine FFP 2 Mund-Nasenbedeckung getragen werden muss. Die Kirchengemeinde stellt diese FFP 2 Mund-Nasenbedeckungen kostenlos zur Verfügung.  

Man muss sich nicht vorher zum Gottesdienst anmelden. Jedoch werden alle Gottesdienstbesucher registriert.

Zum Wesen einer Kirchengemeinde gehört es auch, miteinander Gottesdienst zu feiern und dort wieder "aufzutanken" für den Alltag. Im "Briefkasten" unter dem Glockenturm der Versöhnungskirche liegen Lesepredigten zum Mitnehmen aus.

Dienstags ist die Versöhnungskirche von 16-18 Uhr zur Stille und zum Gebet weiterhin geöffnet.

Im Jahr 2021 existiert jüdisches Leben in Deutschland nachweislich seit 1700 Jahren. Bundesweit wird dieses Jubiläum mit zahlreichen kulturellen Veranstaltungen und Begegnungsprojekten gefeiert ( www.1700jahre.de ) . Auch die Evangelische Kirche im Rheinland ist mit beteiligt.

Ein Beitrag zum Jubiläumsjahr ist die Plakataktion #beziehungsweise: jüdisch und christlich – näher als du denkst.

Auf zwölf Plakaten werden monatlich jüdische und verwandte christliche Fest- und Feiertage dargestellt und in wenigen Sätzen ihre Bedeutung und ihr Zusammenhang erklärt. Einfach, anschaulich und verständlich machen die Plakate neugierig darauf, mehr zu erfahren. Sie finden die Plakate in den Schaukästen unserer Kirchengemeinde.

Für Vertiefungen finden sich auf der Website www.juedisch-beziehungsweise-christlich.de Materialien, Videos, jüdisch-christliche Dialoge und vieles mehr. 

Wegen der Coronapandemie finden in unserer Kirchengemeinde zurzeit keine Präsenzgottesdienste statt. (Trauerfeiern sind hiervon ausgenommen.) Sie können aber auf unserer Homepage und im "Briefkasten" unter dem Glockenturm der Versöhnungskirche Lesepredigten für sich und ihre Nachbarn finden.

Ab sofort öffnen wir die Versöhnungskirche an jedem Sonntag in der Zeit von 10 - 12 Uhr sowie an jedem Dienstag von 16 - 18 Uhr zur Stille und zum Gebet. Die Hygieneregeln müssen auf dem gesamten Kirchengelände eingehalten werden.

Im Buchclub "Bücher um 1/2 acht" findet das nächste Treffen am 02. November 2021 statt.

Zur besseren Planung in Corona-Zeiten bitten wir um Anmeldung bei Ulrike Kobbe, Telefon 9331907 oder per Mail: ulrike.kobbe@ekir.de

Für die Teilnahme gilt die 3G-Regel, d.h. Teilnehmende müssen aktuell getestet, vollständig geimpft oder genesen sein.

Alle Informationen auch zu den nächsten Terminen und zum Buchprogramm finden sie hier.

Heute wurde ein neuer Briefkasten für die Lesepredigten links neben dem Kreuz unter dem Kirchturm angebracht.

Hier finden sich wettergeschützt die aktuellen Lesepredigten zum Mitnehmen - auch für Freunde und Nachbarn.

Die Lesepredigten können Sie auch hier auf der Homepage lesen und herunterladen.

Am 6.1.2021 wurde auch bei uns abgeschmückt. Die Weihnachtsbeiträge sind in den Rückblick gewandert.

Sie finden den Rückblick unter dem Menüpunkt "Über uns" und dort beim "Gemeindeleben im Rückblick"

     

In der letzten Zeit gab es ja eine Reihe spannender Fotos am und vom Turm unserer Versöhnungskirche. Ein junges Mitglied unserer Gemeinde eröffnet uns hier noch eine ganz neue Perspektive...

Herzlichen Dank für den kreativen Beitrag!

Postkarten mit der Jahreslosung 2021 finden Sie am Tannenbaum vor der Kirche undf im Kasten mit den Lesepredigten am Kreuz.
Nehmen Sie sich gerne eine Karte mit.