Kategorie-Archiv: April 2020

Der Kategorie Rückblick

Unsere Versöhnungskirche ist dienstags von 16.00 bis 18.00 Uhr als Raum der Andacht, der Stille und des Gebets geöffnet.

Treten Sie ein!

Wir bitten Sie, die durch die Corona - Pandemie bedingte Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln zu beachten.

Ein Hingucker sind die frisch gepflanzten Pflanzen an unserem Gemeindehaus und an der Wiese. Ein herzlicher Dank denen, die sich immer wieder kümmern und auch für den so dringend erforderlichen Wassernachschub sorgen!

Am Ostersonntag um 10:15 Uhr sind alle Sänger*innen und Musiker*innen, aber grundsätzlich auch alle, die gerne mitmachen möchten, zu einem "Flashmob" aufgerufen.

Das Osterlied „Christ ist erstanden“ (eg 99; GL 318) soll überall in Deutschland erklingen – am offenen Fenster, auf dem Balkon oder im Garten.

Der Einsatz dazu kommt direkt aus dem ZDF-Fernsehgottesdienst, der ab 9:30 Uhr ausgestrahlt wird.

Am Ende des Gottesdienstes wird das Osterlied "Christ ist erstanden" als Start für den musikalischen Flashmob angestimmt.  

Weitere Informationen und die Noten und den Text des Liedes finden Sie hier:

https://www.michaeliskloster.de/aktuelles/2020/04-12-musik-flashmob-am-ostersonntag-

Am Ostersonntag werden in zahlreichen evangelischen und katholischen Kirchen Nordrhein-Westfalens von 9.30 Uhr bis 9.45 Uhr die Glocken läuten. Das ökumenische Geläut soll gerade in Zeiten der Corona-Krise die österliche Freude über den Sieg des Lebens zum Ausdruck bringen. 

Auch unsere Glocken werden in den Osterjubel mit einstimmen.

Seit dem 5. April stand ein großes Holzkreuz auf der Wiese vor der Versöhnungskirche in der Lauenburger Allee. Dieses Kreuz erinnert uns an Tod und Auferstehung Jesu Christi.  Wer möchte, kann einen Stein oder ein Grablicht vor das Kreuz stellen und damit all das, was ihn im Moment beschwert, was an Sorge und Schuld auf ihm lastet und ihn traurig macht, symbolisch vor dem Kreuz ablegen.  Ein Meditationstext lädt zum Gebet ein.

Ab Ostersonntag wurde das Kreuz mit Blumen „geschmückt“, so sollte auch der Osterfreude Ausdruck verliehen werden, dass Jesus auferstanden ist und das Leben über den Tod siegt.  Sollten Sie Ihre Wohnung nicht verlassen, so können Sie auch zuhause dieses Ritual mit Stein und Blume für sich feiern und sich so mit Ihrer Kirchengemeinde verbunden fühlen.

Ein halbes Jahr stand das große Holzkreuz auf der Gemeindewiese vor der Kirche. Viele Menschen haben Steine vor das Kreuz gelegt, um damit alles, was sie bedrückt, symbolisch vor Gott zu legen. Andere haben das Kreuz mit Blumen geschmückt oder Kerzen vor dem Kreuz angezündet.

Nun ist das Kreuz wenige Meter umgezogen. Es steht nun mit all den Steinen und dem Schmuck unter dem Glockenturm. Damit ist es vor Wind und Wetter etwas besser geschützt und dennoch für alle sichtbar und weiterhin besuchbar. Das Kreuz ist zu einem Ort geworden, wo Menschen kurz in die Stille hineinkommen oder ein Gebet sprechen können- sozusagen eine kleine Unterbrechung des Alltags. Das soll auch weiterhin so bleiben. Auch die Lesepredigten zum Mitnehmen finden sich nun am Fuß des Glockenturms.

Gründonnerstag
Karfreitag  
 
Karsamstag
Osternacht
   
Ostersonntag
 
Ostermontag

26.07.2020

Mit Palmsonntag beginnt die Karwoche, die Woche im Jahr, in der sich Christinnen und Christen aus der ganzen Welt auf das Leiden und Sterben Jesu vorbereiten. Dieses Jahr ist alles anders. Wir können uns nicht gemeinsam treffen, Gottesdienste feiern, zusammen beten, das Abendmahl empfangen.

Deshalb zeigen wir Ihnen hier an jedem Tag der Karwoche - beginnend am Palmsonntag - bis Ostersonntag ein Bild des ökumenischen Jugendkreuzweges, dazu eine Bildbetrachtung, einen Bibeltext, einen Gedanken, ein Gebet. Der Kreuzweg lädt jeden und jede dazu ein, einmal am Tag kurz inne zu halten und sich auf den Leidensweg Jesu einzulassen.

Hier geht es ab Palmsonntag zum Kreuzweg.