Kategorie-Archiv: 2020

Der Kategorie Rückblick

Monat wählen

Januar Februar März April Mai Juli August September Oktober November Dezember

-> Hier können Sie sich eine Weihnachtsandacht für Familien mit Kindern herunterladen und ausdrucken.

Heute haben wir ein paar kleine Überraschungen vorbereitet.

In diesem Jahr kann der Weihnachtsgottesdienst nur digital stattfinden.

Hier sehen Sie den Weihnachtsgottesdienst, der in den letzten Tagen in der Versöhnungskirche aufgenommen wurde.

Frohe Weihnachten!

Auf der Wiese vor der Versöhnungskirche an der Lauenburger Allee hängen am Tannenbaum Karten mit „guten Worten“. Diese Worte möchten Sie gerade jetzt in dieser Zeit begleiten. Gerne dürfen Sie für sich eine Karte vom Baum mitnehmen. Es ist ein persönlicher Zuspruch für Sie.

Vielleicht nehmen Sie auch eins der „Friedenslichter“ mit, die auf dem Tisch direkt neben dem Haupteingang der Versöhnungskirche stehen und entzünden es zuhause. Das „Friedenslicht“ erinnert daran, dass Gottes Licht in der Finsternis scheint. Gerade jetzt in dieser schwierigen Zeit sehnen wir uns nach seinem Frieden, der uns in der Weihnachtsgeschichte zugesagt wird.

Die Evangelische Kirchengemeinde Großenbaum-Rahm wünscht Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest.

In der Weihnachtsfreude verbunden
Wir feiern Weihnachten – anders als sonst.

Die fünf evangelischen Kirchengemeinden der Region Duisburg Süd und die Pfarrei St. Judas Thaddäus wollen mit dem gemeinsamen 15-minütigen Läuten der Glocken ihrer Kirchen an Heiligabend  um 19.00 Uhr Weihnachten einläuten und mit allen ihre Botschaft teilen, dass Gott Mensch geworden ist für alle Menschen.

Während des Glockenläutens laden wir alle Menschen in den Stadtteilen ein zum Innehalten, zum stillen Gebet auch für die von Corona Betroffenen. Nach dem Glockenläuten stimmen wir um 19.15 Uhr gemeinsam, aber auf Abstand von Fenstern, Balkonen, Terrassen, Gärten und Hauseingängen aus das Lied „O du fröhliche“ an. Damit möchten wir Kirchengemeinden deutlich machen: Auch wenn die Menschen zu dieser Zeit nicht in den Kirchen zusammen sein können, so sind sie doch alle in der Weihnachtsfreude verbunden.

 

Hier finden Sie eine " Weihnachtsandacht für Zuhause " sowie eine "Familienandacht für Zuhause" .

-> Hier können Sie die Weihnachtsandacht für Zuhause herunterladen und ausdrucken

-> Hier können Sie die Familienandacht für Zuhause herunterladen und ausdrucken.

Pastorin Ulrike Kobbe und Pfarrer Ernst Schmidt wenden sich hier mit einem Weihnachtsbrief an die Gemeinde.

Da in der Kürze der Zeit eine Verteilung an alle Gemeindeglieder auf dem Postweg nicht mehr möglich ist, bitten wir Sie und euch, diesen Brief mit möglichst vielen anderen Menschen, die ihn auch bekommen sollten, zu teilen - digital oder auch in einer ausgedruckten Fassung, die man dann vielleicht dem Nachbarn gegenüber zukommen lässt.

Herzlichen Dank!

Hier können Sie den Brief herunterladen, ansehen und ausdrucken.

Während des Lockdowns bis zum 10. Januar werden in unserer Kirchengemeinde keine Präsenzgottesdienste gefeiert. Somit fallen auch die Gottesdienste an Heiligabend aus.

Uns, dem Presbyterium, fällt diese Entscheidung sehr schwer.

Wir halten sie aber angesichts der nach wie vor steigenden Infektionszahlen und knapper werdenden Ressourcen in den Krankenhäusern für richtig, um jegliche Form von Kontakt zu vermeiden.

Hinweisen möchten wir auf die Weihnachtsandachten im Gemeindebrief und auf den digitalen Gottesdienst auf unserer Homepage, den Sie ab dem 24.12. aufrufen können.

Sie sind Zeichen der inneren Verbundenheit aller Menschen dieser Gemeinde in dieser schwierigen Zeit.

Wo wir Menschen angesichts der Pandemie an unsere Grenzen kommen, da möge Gott uns besonders nahe sein.

Bleiben Sie behütet.

Ihr

Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Großenbaum-Rahm

Viele fleißige Hände sind ja zurzeit dabei, das Gelände und unsere Gebäude rund um unsere Versöhnungskirche weihnachtlich zu gestalten. In diesem Jahr, in dem so vieles nicht stattfinden kann, ist es uns besonders wichtig, Licht und den Weihnachtsgedanken nach außen strahlen zu lassen und so möglichst viele Menschen zu erreichen und zu grüßen.

Hier werden wir in der nächsten Zeit zeigen, was sich die unterschiedlichen Gruppen haben einfallen lassen und nehmen Sie gerne mit auf einen kleinen Rundgang...

      

  

Bei der Aktion "Kirchturmbeleuchtung" mussten viele große und auch kleine Hände mit anfassen, um Tannenbaum und die Lichtinstallation an die richtige Stelle zu bekommen. Das brauchte Kraft und auch etwas Mut - dafür gab es aber auch einen schönen Blick auf das Gemeindehaus aus ungewohnter Perspektive... 

Liebe große und kleine Gemeindemitglieder,

es ist so anders in diesem Jahr. Auch hier in unserer Gemeinde werden viele der vertrauten und gewohnten Veranstaltungen in der Adventszeit nicht stattfinden können.

Um während der gesamten Adventszeit trotz allem nahe bei Ihnen und bei euch zu sein, haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht: Einen bunten Adventskalender hier auf unserer Homepage!

Wie bei jedem ordentlichen Adventskalender ist das erste Türchen am 1. Dezember zu öffnen, jeden Tag kommt dann ein weiteres dazu. So vielfältig wie unsere Gruppen und Angebote sonst sind, so vielfältig ist auch der Kalender. Mal gibt es etwas zum Basteln, mal etwas Musikalisches, zwischendurch Texte oder vorgelesene Geschichten und besinnliche (Ausmal-)Bilder...

Also lassen Sie sich und lasst euch überraschen! Zunächst auf den blauen Link oder auf den Kalender klicken, danach einfach das jeweilige Türchen suchen und anklicken - und dann mal weiterschauen…

Ganz oben auf der Startseite gibt es auch einen eigenen Button für den Kalender.

Wir wünschen allen viel Freude mit den kleinen Geschenken und eine besinnliche Adventszeit.

Die Rechte für die für diesen Kalender erstellten Beiträge liegen bei der Evangelischen Kirchengemeinde Großenbaum-Rahm und den jeweiligen VerfasserInnen.

Fast 700 Briefe wurden heute von Frau Steinchen, Frau Thielemann, Frau Modig-Aubry und Frau Feldhaus  vorbereitet. Da die Seniorenadventsfeier in diesem Jahr nicht stattfinden kann, bekommen unsere älteren Gemeindeglieder einen adventlichen Gruß und einen Strohstern zugeschickt, der in den Wohnungen seinen Platz finden wird. Wir wünschen unseren Senioren eine gesegnete Adventszeit und danken den fleißigen Helferinnen.

Am 04.10.2020 fand der Erntedankgottesdienst in der Versöhnungskirche statt. Alle Bilder finden Sie hier.

Auf Wunsch einiger Goldkonfirmanden feiern wir auch in diesem Jahr eine Jubiläumskonfirmation für alle ehemaligen Konfirmandinnen und Konfirmanden, die vor 50 oder mehr Jahren in dieser oder einer anderen Kirchengemeinde konfirmiert wurden.

Daher laden wir Sie herzlich zu einem Festgottesdienst im kleinen Kreis am Sonntag, 25. Oktober um 10 Uhr in die Versöhnungskirche ein. 
Der Gottesdienst findet unter den dann aktuellen Hygienebedingungen statt! Darum wird es keine Nachfeier geben. Gemeindegesang ist nicht möglich und auch das Abendmahl wird nicht gefeiert werden. Sollten sich soviele Personen anmelden, dass die Anzahl der Sitzplätze in der Kirche, die zurzeit besetzt werden dürfen, nicht ausreicht, feiern wir um 11.30 Uhr eine zweite Goldkonfirmation.
Wenn Sie am Gottesdienst teilnehmen möchten, so bitten wir Sie, sich bis zum 30. September im Gemeindebüro  anzumelden. Falls Sie noch Anschriften ehemaliger Mitkonfirmanden und Mitkonfirmandinnen haben, die außerhalb von Großenbaum-Rahm wohnen oder nicht mehr unsere Gemeindeglieder sind, rufen Sie uns bitte an, damit wir diese auch einladen können (Tel. 761120).
Noch ein wichtiger Hinweis: Ihre Gesundheit geht vor! Auch im nächsten Jahr feiern wir eine Jubiläumskonfirmation! Wer in diesem Jahr wegen der Pandemie nicht am Gottesdienst teilnehmen möchte, ist herzlich eingeladen, das im nächsten Jahr nachzuholen. 

 Im Rahmen eines Open-Air-Gottesdienstes auf der Gemeindewiese wurden heute die neuen Presbyterinnen und Presbyter feierlich in ihr Amt eingeführt sowie die Wiedergewählten an ihr Gelübde erinnert. Pfarrer Ernst Schmidt verabschiedete gleichzeitig Klaus Andrees, Monika Heckmann, Benno Moll und Uwe Stoffels, die im Frühjahr aus ihrem Presbyteramt ausgeschieden waren und dankte ihnen herzlich für die langjährige gute Arbeit im Dienste der Gemeinde.

Bei einem coronagerechten kleinen Buffet gab es im Anschluss noch Gelegenheit für Begegnung und Gespräche.

Mehr Impressionen gibt es hier

Kirchengemeinde lebt von Gottes Gegenwart, die sich auch in der Begegnung und Beziehung von Menschen ausdrückt. Zurzeit ist das nicht einfach, miteinander in Beziehung zu treten und sich zu begegnen. Sobald dies wieder möglich ist, werden auch unsere Angebote wieder stattfinden.
Wenn Sie an einer Gruppe oder einem Angebot in der Gemeinde teilnehmen möchten, so bitten wir Sie, vorher Kontakt mit der Gruppenleitung aufzunehmen und sich über die aktuelle Situation zu informieren. Eine Übersicht über die Gruppen und Kreise finden Sie hier auf der Homepage unter der Rubrik „Gruppen“.

Vor einigen Wochen wurde das Gemeindebüro renoviert und neu möbliert. Das Presbyterium hat entschieden, dass eine neue Verwaltungskraft eingesetzt wird, die sowohl für unsere Kirchengemeinde, wie auch für die Auferstehungsgemeinde zuständig sein soll. Die Arbeit soll so umstrukturiert werden, dass die Abläufe in der Auferstehungsgemeinde und unserer Kirchengemeinde vereinheitlicht werden. Ziel ist es, stärker mit der Auferstehungsgemeinde zusammenzuarbeiten und in der Region Süd zusammenzuwachsen. Von März bis Juli hat Ulrike Kaden eine eingeschränkte Öffnung des Gemeindebüros ermöglicht. Dafür sagen wir herzlich Danke!

Seit Anfang August ist nun unsere neue Mitarbeiterin Michaela Hahn im Gemeindebüro tätig. Wir heißen sie herzlich willkommen.

Ab sofort ist unser Gemeindebüro dienstags von 10-14 Uhr und freitags von 13-17 Uhr geöffnet. Es ist erreichbar unter der Telefonnummer 761120 oder unter info@ekgr.de

Um Ihre Gesundheit nicht zu gefährden, haben wir uns - wenn auch mit großem Bedauern - entschieden, auch auf die für September 2020 geplante Kleiderbörse noch zu verzichten.

Bei der Größe der Veranstaltung und dem Zulauf von außen (Käufer*innen) kann trotz aller Hygienemaßnahmen niemand absolute Sicherheit garantieren.

Also hoffen wir auf eine bessere Ausgangslage im nächsten Frühjahr.

Kommen Sie wohlbehalten und gesund durch die nächste Zeit und genießen Sie hoffentlich unbeschwerte Sommerwochen.

Seit Jahrhunderten wird die Orgel als Königin der Instrumente bezeichnet.
Sie ist ein faszinierendes Wunderwerk der Technik. Kein anderes Musikinstrument verfügt über so viele Klangfarben und über einen so großen Tonumfang.

Wir haben für Sie und euch interessante Einblicke in das Innere unserer Orgel mit Bildern und Videos und einigen charakteristischen Klangbeispielen sowie interessanten Informationen zusammengestellt.
Viel Freude beim Entdecken!
Hier geht es los...

Liebe Kinder!

Wir haben in dieser Woche etwas Tolles erlebt! Wir haben Annette Erdmann, unsere Kantorin, an der Orgel oben in unserer Versöhnungskirche besucht. Sie hat uns viele spannende Dinge rund um die Orgel erklärt und gezeigt und natürlich auch etwas vorgespielt. Man kann sogar in die Orgel hineingucken! Seid ihr neugierig? Dann klickt doch mal hier ...

Liebe Grüße von Karl und Albert!

Himmelfahrt im Netz  - der Gottesdienst der evangelischen Gemeinden im Duisburger Süden geht live auf Sendung

Es ist schon lange Tradition, dass sich die evangelischen Gemeinden im Duisburger Süden an Christi Himmelfahrt zu einem gemeinsamen "Open-Air-Gottesdienst" im Biegerpark treffen. Aber da im Ev. Kirchenkreis Duisburg bis Ende Mai aufgrund der aktuellen Lage keine Gottesdienste mit der Gemeinde vor Ort gefeiert werden, wird auch dieser Gottesdienst in den digitalen Raum verlegt. In diesem Jahr steht er unter der Überschrift "Zusammen sind wir groß".

Gestaltet wird der Gottesdienst von Pfarrer Jürgen Muthmann und Pfarrer Rainer Kaspers gemeinsam mit dem Kirchenmusiker Daniel Drückes. Die technische Leitung übernimmt die Jugendgruppe "God.com".

Gesendet wird ab 10.30 Uhr live auf dem YouTube-Kanal "Godi-Digital" . Aber auch nach dem Ende des Gottesdienstes kann er jederzeit abgerufen werden. Herzliche Einladung!

Auch auf dem Gelände unserer Gemeinde und in den Räumlichkeiten wird die Zwangspause für wichtige Dinge genutzt - Heinz Stahl und Nico Storm waren eifrig und gründlich mit dem Hochdruckreiniger unterwegs. Vielen Dank dafür!

Unsere Versöhnungskirche ist dienstags von 16.00 bis 18.00 Uhr als Raum der Andacht, der Stille und des Gebets geöffnet.

Treten Sie ein!

Wir bitten Sie, die durch die Corona - Pandemie bedingte Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln zu beachten.

Ein Hingucker sind die frisch gepflanzten Pflanzen an unserem Gemeindehaus und an der Wiese. Ein herzlicher Dank denen, die sich immer wieder kümmern und auch für den so dringend erforderlichen Wassernachschub sorgen!

Am Ostersonntag um 10:15 Uhr sind alle Sänger*innen und Musiker*innen, aber grundsätzlich auch alle, die gerne mitmachen möchten, zu einem "Flashmob" aufgerufen.

Das Osterlied „Christ ist erstanden“ (eg 99; GL 318) soll überall in Deutschland erklingen – am offenen Fenster, auf dem Balkon oder im Garten.

Der Einsatz dazu kommt direkt aus dem ZDF-Fernsehgottesdienst, der ab 9:30 Uhr ausgestrahlt wird.

Am Ende des Gottesdienstes wird das Osterlied "Christ ist erstanden" als Start für den musikalischen Flashmob angestimmt.  

Weitere Informationen und die Noten und den Text des Liedes finden Sie hier:

https://www.michaeliskloster.de/aktuelles/2020/04-12-musik-flashmob-am-ostersonntag-

Am Ostersonntag werden in zahlreichen evangelischen und katholischen Kirchen Nordrhein-Westfalens von 9.30 Uhr bis 9.45 Uhr die Glocken läuten. Das ökumenische Geläut soll gerade in Zeiten der Corona-Krise die österliche Freude über den Sieg des Lebens zum Ausdruck bringen. 

Auch unsere Glocken werden in den Osterjubel mit einstimmen.

Mit Palmsonntag beginnt die Karwoche, die Woche im Jahr, in der sich Christinnen und Christen aus der ganzen Welt auf das Leiden und Sterben Jesu vorbereiten. Dieses Jahr ist alles anders. Wir können uns nicht gemeinsam treffen, Gottesdienste feiern, zusammen beten, das Abendmahl empfangen.

Deshalb zeigen wir Ihnen hier an jedem Tag der Karwoche - beginnend am Palmsonntag - bis Ostersonntag ein Bild des ökumenischen Jugendkreuzweges, dazu eine Bildbetrachtung, einen Bibeltext, einen Gedanken, ein Gebet. Der Kreuzweg lädt jeden und jede dazu ein, einmal am Tag kurz inne zu halten und sich auf den Leidensweg Jesu einzulassen.

Hier geht es ab Palmsonntag zum Kreuzweg.
Liebe Gemeinde,
Gottesdienste können zurzeit nicht stattfinden. Aber an jedem Sonntag läutet um 10:30 Uhr die Vaterunserglocke unserer Versöhnungskirche.
Sie lädt ein zum Mitbeten, wo auch immer Sie gerade sind.
Wir wünschen Ihnen Gottes Segen und dass Sie gesund bleiben.

Zu einem gemeinsamen ökumenischen Gottesdienst am Weltgebetstag luden am 6. März 2020, auch die evangelische Kirchengemeinde Großenbaum-Rahm und die Pfarrei St. Judas Thaddäus ein.
Beginn war um 15 Uhr mit einem Beisammensein im katholischen Pfarrsaal in Großenbaum. Kantorin Annette Erdmann stimmte bei Kaffee und Gebäck mit den Liedern des diesjährigen Themas auf den Gottesdienst ein. Um 16 Uhr wurde der Gottesdienst in der Kirche St. Franziskus unter dem Thema „Steh auf und geh!“ gefeiert, den Frauen aus beiden Gemeinden zusammen vorbereitet hatten.

Der Weltgebetstag wurde von in diesem Jahr Frauen aus Simbabwe vorbereitet. In über 120 Ländern der Erde laden Frauen aller Konfessionen Frauen und Männer dazu ein, den Weltgebetstag in einem Gottesdienst zu feiern.

Nach dem großen Erfolg vom vergangenen Jahr wollen wir auch in diesem Jahr einen Motorradgottesdienst feiern. Das genaue Datum ist in Anbetracht der aktuellen Situation jetzt noch offen - aber der Gottesdienst soll möglichst nicht ausfallen!!

Zum geplanten Gottesdienst in der Versöhnungskirche, Lauenburger Allee in Duisburg Großenbaum sind alle Menschen eingeladen, die sich für Motorräder und Motorroller interessieren. Natürlich sind auch die eingeladen, die kein Motorrad besitzen, unabhängig von der Konfession.

 „Jeder und jede ist willkommen“, sagt Pfarrer Ernst Schmidt, der selbst seit über 35 Jahren begeisterter Motorradfahrer ist. Die Motorräder parken auf dem Parkplatz und an der Straße direkt vor der Kirche.

Im Anschluss an den Gottesdienst wird zu einem zünftigen Essen aus dem großen Pott, Softdrinks, Kaffee und Kuchen eingeladen.

Außerdem besteht die Möglichkeit in Gruppen von 6-8 Motorradfahrern gemeinsam eine kleine Tour zu fahren. „Wir planen eine Tour ins Bergische Land, die uns wahrscheinlich nach Egen führen wird“ erzählt Werner aus dem Organisationsteam, der die Route ausarbeitet.

Es wird also wieder schön. Gefeiert wird bei jedem Wetter. Wir hoffen natürlich auf Sonne!

In den nächsten Wochen werdet Ihr hier weiter auf dem Laufenden (Fahrenden) gehalten….

Impressionen vom 1. ersten Motorradgottesdienst im vergangenen Jahr finden Sie hier  Motorrad-Gottesdienst am 5.5.2019

Unser Gemeindebüro wird zukünftig für unsere und zusätzlich für die Auferstehungsgemeinde zuständig sein. In den nächsten Wochen wird es renoviert und so möbliert, dass wir den geänderten Datenschutzrichtlinien Genüge tun. Auch die Arbeit wird umstrukturiert. So werden die Abläufe in der Auferstehungsgemeinde und unserer Kirchengemeinde vereinheitlicht. Ziel ist es, stärker mit der Auferstehungsgemeinde zusammenzuarbeiten und in der Region Süd  zusammenzuwachsen.

In der Zeit zwischen Inge Köpsels Verrentung, der Renovierung und der Neubesetzung der Stelle wird es nur einen sehr eingeschränkten Dienst geben. Unsere Kirchmeisterin Ulrike Kaden wird im Gemeindebüro dienstags von 9.00-11.00 Uhr tätig sein. Daneben können Sie sich bei wichtigen Fragen gerne mit Pastorin Ulrike Kobbe und Pfarrer Ernst Schmidt in Verbindung setzen.

Die evangelische Kirchengemeinde Großenbaum-Rahm und die Pfarrei St. Judas Thaddäus laden zum Weltgebetstag am Freitag, 6. März ein.

Der Tag beginnt um 15 Uhr mit einem ökumenischen Beisammensein im Pfarrsaal in Großenbaum Am Glockenturm 1. Hier wird bei Kaffee und Gebäck auf den Weltgebetstag eingestimmt. Um 16 Uhr wird ein ökumenischer Gottesdienst in der Kirche St. Franziskus unter dem Thema „Steh auf und geh!“ gefeiert.  Der Weltgebetstag wurde von Frauen aus Simbabwe vorbereitet. In über 120 Ländern der Erde laden Frauen aller Konfessionen Frauen und Männer dazu ein, den Weltgebetstag in einem Gottesdienst zu feiern.

Herzlich willkommen!

Aus aktuellem Anlass müssen wir leider auf die Durchführung der Kinderkleider- und Spielzeugbörse am 09. Mai 2020 verzichten.

Dieser Termin liegt noch zu dicht am Ende der bisherigen Ausgangsbeschränkungen.
Bis jetzt ist unklar, wie es nach dem 20. April weitergeht.

In der Hoffnung, dass bis zum Herbst alles seinen normalen Gang gehen wird, laden wir stattdessen schon jetzt herzlich ein zur Kleiderbörse am 12. September 2020.
Zu gegebener Zeit werden wir nochmals auf diesen Termin sowie die Anmeldemöglichkeiten hinweisen.

"Inneren Frieden finden..."
-dazu luden die Texte und Gesänge am diesjährigen Taizégottesdienst in der vollbesetzten Versöhnungskirche ein.

Impressionen vom Gottesdienst finden Sie hier

 

Zum diesjährigen Taizé-Gottesdienst am Sonntag, 16. Februar 2020 um 18:00 Uhr in der Versöhnungskirche Duisburg-Großenbaum laden wir Sie herzlich ein.

„Inneren Frieden finden“

Es wirken mit:
Pfarrer Ernst Schmidt,
Mitglieder des Kinder- und Jugendchores,
Kantorei Großenbaum,
Taizé-Projektorchester

Kantorin Annette Erdmann

Bitte beachten Sie, dass an diesem Tag vormittags kein Gottesdienst um 10:00 Uhr stattfindet.
Parkmöglickeiten auch auf dem Schulhof der Gemeinschaftsgrundschule Lauenburger Allee 17

 Langsam hat es sich in unserer Gemeinde herumgesprochen, dass wir einmal im Monat einen Gottesdienst für Jung und Alt feiern.
Der Gottesdienst richtet sich besonders an Familien und Menschen, die gerne fröhliche, manchmal auch nachdenklich machende Gottesdienste mit einem besonders verständlichen Ablauf feiern möchten.

Am Sonntag, dem 8. März, feiern wir einen Tauferinnerungsgottesdienst. Hierzu wurden - soweit uns die Adressen bekannt waren - die Menschen per Brief eingeladen, die vor ein bis zwei Jahren in unserer Kirchengemeinde getauft wurden. Zusammen mit allen anderen Gottesdienstbesuchern gedenken wir der Taufe und bieten allen die möchten die Möglichkeit, sich segnen zu lassen.

Das Thema des Gottesdienstes lautet: „Die Geheimbotschaft mit dem Fisch“.

Kommen Sie doch einfach vorbei und feiern Sie mit am 8. März um 10 Uhr  in der Versöhnungskirche Lauenburger Allee. 

Am Samstag, 8. Februar beschäftigen wir uns mit dem Thema „Masken“. Gerade im Karneval ist es wunderbar, mit einer Maske in eine ganz andere Rolle zu schlüpfen und sie auszuprobieren. Spätestens am Aschermittwoch ist dann ja alles vorbei. Manchmal versteckt man sich im Alltag hinter einer Maske. Warum tun wir das eigentlich? Ist das immer schön? Diesen Fragen wollen wir auf die Spur kommen. Natürlich basteln wir auch  fröhliche Tiermasken.

Der Kindermorgen richtet sich an Mädchen und Jungen zwischen fünf und zwölf Jahren. Er wird von einem jungen Team von Ehrenamtlichen vorbereitet.

Los geht es um  9.30 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Für das Frühstück wird ein Kostenbeitrag von einem Euro erbeten. Der Kindermorgen endet um 12.00 Uhr. Herzliche Einladung!

„Warum nicht!?“ so lautet das Thema im nächten Gottesdienst für Jung und Alt.

Es geht um einen Mann der Gott sucht und am Ende findet oder vielleicht auch gefunden wird.

Was es damit auf sich hat, erfahren Sie im Gottesdienst. Nicht nur, aber doch besonders Familien, sind zu diesem Gottesdienst eingeladen, der sich durch moderne und auch alte Lieder und durch einen besonders verständlichen Ablauf auszeichnet. Es werden drei Kinder in dem Gottesdienst getauft.

Der Gottesdienst beginnt am Sonntag, 9. Februar um 10 Uhr in der Versöhnungskirche, Lauenburger Allee. Kommen Sie doch einfach vorbei und feiern Sie mit!

Der 11:15 Uhr-Gottesdienst am 5.1.2020 lud dazu ein, trotz allen Unfriedens auf der Welt im eigenen Alltag immer wieder die kleinen möglichen Schritte zur Ausbreitung des Friedens zu suchen und zu gehen - in der Gewissheit, bei allem Versuchen und in allem Scheitern von Gott getragen zu sein und immer die Chance zum Neuanfang zu haben. Schalom!