Kategorie-Archiv: 2020

Der Kategorie Rückblick

Monat wählen

Januar Februar März April Mai Juli August

 Im Rahmen eines Open-Air-Gottesdienstes auf der Gemeindewiese wurden heute die neuen Presbyterinnen und Presbyter feierlich in ihr Amt eingeführt sowie die Wiedergewählten an ihr Gelübde erinnert. Pfarrer Ernst Schmidt verabschiedete gleichzeitig Klaus Andrees, Monika Heckmann, Benno Moll und Uwe Stoffels, die im Frühjahr aus ihrem Presbyteramt ausgeschieden waren und dankte ihnen herzlich für die langjährige gute Arbeit im Dienste der Gemeinde.

Bei einem coronagerechten kleinen Buffet gab es im Anschluss noch Gelegenheit für Begegnung und Gespräche.

Mehr Impressionen gibt es hier

Liebe Gemeinde Großenbaum - Rahm,
liebe Auferstehungsgemeinde Duisburg Süd,

mein Name ist Michaela Hahn, bin 49 Jahre alt, verheiratet und wohne in Mündelheim und möchte mich auf diesem Wege kurz vorstellen. 
Ich habe mit 16 Jahren meine Ausbildung zur Bürokauffrau im Gewerbegebiet Großenbaum begonnen und dort auch, bis zur Elternzeit, zehn Jahre Berufserfahrung sammeln können. 
Seit nunmehr 13 Jahren arbeite ich in der Verwaltung eines Seniorenzentrums als buchhalterische Halbtagskraft. Neben meinen beruflichen Tätigkeiten bin ich seit einigen Jahren auch in der Gemeinde aktiv. 
Da meine beiden Kinder mittlerweile aus „dem Gröbsten“ raus sind und ich daher wieder etwas mehr Zeit für meine Interessen finde, war ich auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung. 
Daher bewarb ich mich auf die Stelle als Verwaltungskraft des zukünftigen gemeinsamen Gemeindebüros.
Ich hatte Glück!!!
Ich freue mich nun auf die neuen Aufgaben und spannenden Herausforderungen, sowie auf Ihre Bekanntschaft, wenn Sie mich in meinem neuen Büro besuchen kommen.
Mit lieben Grüßen
Michaela Hahn

Ab sofort ist unser Gemeindebüro dienstags von 10-14 Uhr und freitags von 13-17 Uhr geöffnet. Es ist erreichbar unter der Telefonnummer 761120 oder unter info@ekgr.de 

Kirchengemeinde lebt von Gottes Gegenwart, die sich auch in der Begegnung und Beziehung von Menschen ausdrückt. Zurzeit ist das nicht einfach, miteinander in Beziehung zu treten und sich zu begegnen, aber es ist möglich.  Nachdem wir seit Pfingsten wieder Gottesdienste feiern, öffnen wir nun auch wieder unsere Räume für Gruppen, Kreise und Veranstaltungen. Der Posaunenchor und der Flötenkreis proben wieder, die Kantorei trifft sich aufgeteilt in Kleingruppen in der Kirche, der Bibelkreis tagt und die Eltern-Kind-Gruppen treffen sich im Gemeindehaus. In der Kinder- und Jugendarbeit finden einige Angebote unter eingeschränkten Bedingungen statt. Angebote für Senioren haben wieder vorsichtig in reduzierter und veränderterer Form begonnen. Auch die Frauenhilfe ist wieder gestartet.

Aber sowohl der Spielenachmittag am Dienstag, als auch das Betreuungscafé Ginkgo ruhen zurzeit noch, da hier die vorgeschriebenen Abstandsregeln nicht gewahrt werden können. Auch die Durchführung des Klön-Cafés ist unter den jetzigen Bedingungen leider nicht möglich.

Das gilt auch für einige Kreise und Gruppen darüber hinaus. Wenn Sie an einer Gruppe oder einem Angebot in der Gemeinde teilnehmen möchten, so bitten wir Sie, vorher Kontakt mit der Gruppenleitung aufzunehmen und sich über die aktuelle Situation zu informieren. Eine Übersicht über die Gruppen und Kreise finden Sie hier auf der Homepage unter der Rubrik „Gruppen“.

Vor einigen Wochen wurde das Gemeindebüro renoviert und neu möbliert. Das Presbyterium hat entschieden, dass eine neue Verwaltungskraft eingesetzt wird, die sowohl für unsere Kirchengemeinde, wie auch für die Auferstehungsgemeinde zuständig sein soll. Die Arbeit soll so umstrukturiert werden, dass die Abläufe in der Auferstehungsgemeinde und unserer Kirchengemeinde vereinheitlicht werden. Ziel ist es, stärker mit der Auferstehungsgemeinde zusammenzuarbeiten und in der Region Süd zusammenzuwachsen. Von März bis Juli hat Ulrike Kaden eine eingeschränkte Öffnung des Gemeindebüros ermöglicht. Dafür sagen wir herzlich Danke!

Seit Anfang August ist nun unsere neue Mitarbeiterin Michaela Hahn im Gemeindebüro tätig. Wir heißen sie herzlich willkommen.

Ab sofort ist unser Gemeindebüro dienstags von 10-14 Uhr und freitags von 13-17 Uhr geöffnet. Es ist erreichbar unter der Telefonnummer 761120 oder unter info@ekgr.de

Durch die großzügige Spende des Fördervereins unserer Kirchengemeinde konnten wir eine neue Leinwand und einen Teil der multimedialen Technik für die Versöhnungskirche erwerben. Ein Laserbeamer projiziert nun Bilder und Texte in hoher Bildqualität an die Leinwand. Die neue Ausstattung erleichtert uns gerade jetzt in der Coronapandemie die Durchführung von Gottesdiensten, da wir zurzeit keine Gesangbücher benutzen dürfen. Auch in den kommenden Jahren wird sie uns sicherlich gute Dienste leisten. Die Kirchengemeinde dankt dem Förderverein und allen, die den Förderverein durch Spenden unterstützen, herzlich.

Wir danken auch Benno Moll und Michael Rethmeier, die dieses Leinwandprojekt vorangetrieben haben und vor allem Heinz Stahl, der mit Unterstützung von Nico Storm die ganze Elektrik gelegt hat. Danke!

 

Um Ihre Gesundheit nicht zu gefährden, haben wir uns - wenn auch mit großem Bedauern - entschieden, auch auf die für September 2020 geplante Kleiderbörse noch zu verzichten.

Bei der Größe der Veranstaltung und dem Zulauf von außen (Käufer*innen) kann trotz aller Hygienemaßnahmen niemand absolute Sicherheit garantieren.

Also hoffen wir auf eine bessere Ausgangslage im nächsten Frühjahr.

Kommen Sie wohlbehalten und gesund durch die nächste Zeit und genießen Sie hoffentlich unbeschwerte Sommerwochen.

Seit Jahrhunderten wird die Orgel als Königin der Instrumente bezeichnet.
Sie ist ein faszinierendes Wunderwerk der Technik. Kein anderes Musikinstrument verfügt über so viele Klangfarben und über einen so großen Tonumfang.

Wir haben für Sie und euch interessante Einblicke in das Innere unserer Orgel mit Bildern und Videos und einigen charakteristischen Klangbeispielen sowie interessanten Informationen zusammengestellt.
Viel Freude beim Entdecken!
Hier geht es los...

Liebe Kinder!

Wir haben in dieser Woche etwas Tolles erlebt! Wir haben Annette Erdmann, unsere Kantorin, an der Orgel oben in unserer Versöhnungskirche besucht. Sie hat uns viele spannende Dinge rund um die Orgel erklärt und gezeigt und natürlich auch etwas vorgespielt. Man kann sogar in die Orgel hineingucken! Seid ihr neugierig? Dann klickt doch mal hier ...

Liebe Grüße von Karl und Albert!

Himmelfahrt im Netz  - der Gottesdienst der evangelischen Gemeinden im Duisburger Süden geht live auf Sendung

Es ist schon lange Tradition, dass sich die evangelischen Gemeinden im Duisburger Süden an Christi Himmelfahrt zu einem gemeinsamen "Open-Air-Gottesdienst" im Biegerpark treffen. Aber da im Ev. Kirchenkreis Duisburg bis Ende Mai aufgrund der aktuellen Lage keine Gottesdienste mit der Gemeinde vor Ort gefeiert werden, wird auch dieser Gottesdienst in den digitalen Raum verlegt. In diesem Jahr steht er unter der Überschrift "Zusammen sind wir groß".

Gestaltet wird der Gottesdienst von Pfarrer Jürgen Muthmann und Pfarrer Rainer Kaspers gemeinsam mit dem Kirchenmusiker Daniel Drückes. Die technische Leitung übernimmt die Jugendgruppe "God.com".

Gesendet wird ab 10.30 Uhr live auf dem YouTube-Kanal "Godi-Digital" . Aber auch nach dem Ende des Gottesdienstes kann er jederzeit abgerufen werden. Herzliche Einladung!

Seit Pfingstmontag feiern wir wieder Gottesdienste in der Versöhnungskirche.

Dabei sind sie noch weit von den „gewohnten“ Gottesdiensten entfernt, wie wir sie aus der Zeit vor der Corona-Pandemie kennen. So gibt es zum Beispiel keinen Gemeindegesang, aber immerhin ein „Gemeindesummen“, dazu eine wechselnde begleitende musikalische Gestaltung.

Wir als Presbyterium wollen unter allen Umständen verhindern, dass sich Menschen in der Versöhnungskirche anstecken. Deshalb haben wir ein einschneidendes und weitreichendes Hygienekonzept entwickelt, wozu unter anderem folgende Regeln gelten: 

  • Halten Sie Abstand – auch schon auf dem Weg zum Gottesdienst. 
  • Tragen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung (Maske, Schal, Tuch…)
  • Desinfizieren Sie sich die Hände. Ein Desinfektionsmittelständer hängt am Eingang der Kirche.
  • Nehmen Sie nur die markierten Sitzplätze ein. Ehepaare und Familien dürfen gerne dicht beieinandersitzen. 

Sie brauchen sich nicht vorher anzumelden, aber sollten sich gedulden. Falls mehr Menschen am Gottesdienst teilnehmen wollen, als Sitzplätze vorhanden sind, so werden wir einen weiteren Gottesdienst anbieten. 

Alle sind herzlich eingeladen! Wir möchten aber auch, dass Sie sich keinem Risiko aussetzen! Darum weisen wir darauf hin, dass Menschen, die zu den Risikogruppen gehören, sich überlegen sollten, ob sie am Gottesdienst teilnehmen oder lieber zuhause bleiben möchten. Alternativ verweisen wir auf die Lesepredigten zum Mitnehmen, die unter anderem in der Kiste neben dem Kreuz vor der Kirche ausliegen oder auch von unserer Homepage heruntergeladen werden können. 
Tauf- und Traugottesdienste werden zurzeit separat und in kleinem Kreis mit entsprechenden Hygienevorgaben gefeiert. Wann wieder Gottesdienste mit Abendmahl angeboten werden, steht im Moment noch nicht fest. Der traditionell unter einem besonderen Thema stehende 11.15 Gottesdienst am ersten Sonntag im Monat ist im Moment ein ganz normaler Gottesdienst. Die Uhrzeit haben wir aber beibehalten.

Wir feiern wieder Gottesdienst – aber mit Vorsicht! Bleiben Sie gesund!

Auch auf dem Gelände unserer Gemeinde und in den Räumlichkeiten wird die Zwangspause für wichtige Dinge genutzt - Heinz Stahl und Nico Storm waren eifrig und gründlich mit dem Hochdruckreiniger unterwegs. Vielen Dank dafür!

Unsere Versöhnungskirche ist dienstags von 16.00 bis 18.00 Uhr als Raum der Andacht, der Stille und des Gebets geöffnet.

Treten Sie ein!

Wir bitten Sie, die durch die Corona - Pandemie bedingte Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln zu beachten.

Ein Hingucker sind die frisch gepflanzten Pflanzen an unserem Gemeindehaus und an der Wiese. Ein herzlicher Dank denen, die sich immer wieder kümmern und auch für den so dringend erforderlichen Wassernachschub sorgen!

Am Ostersonntag um 10:15 Uhr sind alle Sänger*innen und Musiker*innen, aber grundsätzlich auch alle, die gerne mitmachen möchten, zu einem "Flashmob" aufgerufen.

Das Osterlied „Christ ist erstanden“ (eg 99; GL 318) soll überall in Deutschland erklingen – am offenen Fenster, auf dem Balkon oder im Garten.

Der Einsatz dazu kommt direkt aus dem ZDF-Fernsehgottesdienst, der ab 9:30 Uhr ausgestrahlt wird.

Am Ende des Gottesdienstes wird das Osterlied "Christ ist erstanden" als Start für den musikalischen Flashmob angestimmt.  

Weitere Informationen und die Noten und den Text des Liedes finden Sie hier:

https://www.michaeliskloster.de/aktuelles/2020/04-12-musik-flashmob-am-ostersonntag-

Am Ostersonntag werden in zahlreichen evangelischen und katholischen Kirchen Nordrhein-Westfalens von 9.30 Uhr bis 9.45 Uhr die Glocken läuten. Das ökumenische Geläut soll gerade in Zeiten der Corona-Krise die österliche Freude über den Sieg des Lebens zum Ausdruck bringen. 

Auch unsere Glocken werden in den Osterjubel mit einstimmen.

Mit Palmsonntag beginnt die Karwoche, die Woche im Jahr, in der sich Christinnen und Christen aus der ganzen Welt auf das Leiden und Sterben Jesu vorbereiten. Dieses Jahr ist alles anders. Wir können uns nicht gemeinsam treffen, Gottesdienste feiern, zusammen beten, das Abendmahl empfangen.

Deshalb zeigen wir Ihnen hier an jedem Tag der Karwoche - beginnend am Palmsonntag - bis Ostersonntag ein Bild des ökumenischen Jugendkreuzweges, dazu eine Bildbetrachtung, einen Bibeltext, einen Gedanken, ein Gebet. Der Kreuzweg lädt jeden und jede dazu ein, einmal am Tag kurz inne zu halten und sich auf den Leidensweg Jesu einzulassen.

Hier geht es ab Palmsonntag zum Kreuzweg.
Liebe Gemeinde,
Gottesdienste können zurzeit nicht stattfinden. Aber an jedem Sonntag läutet um 10:30 Uhr die Vaterunserglocke unserer Versöhnungskirche.
Sie lädt ein zum Mitbeten, wo auch immer Sie gerade sind.
Wir wünschen Ihnen Gottes Segen und dass Sie gesund bleiben.

Zu einem gemeinsamen ökumenischen Gottesdienst am Weltgebetstag luden am 6. März 2020, auch die evangelische Kirchengemeinde Großenbaum-Rahm und die Pfarrei St. Judas Thaddäus ein.
Beginn war um 15 Uhr mit einem Beisammensein im katholischen Pfarrsaal in Großenbaum. Kantorin Annette Erdmann stimmte bei Kaffee und Gebäck mit den Liedern des diesjährigen Themas auf den Gottesdienst ein. Um 16 Uhr wurde der Gottesdienst in der Kirche St. Franziskus unter dem Thema „Steh auf und geh!“ gefeiert, den Frauen aus beiden Gemeinden zusammen vorbereitet hatten.

Der Weltgebetstag wurde von in diesem Jahr Frauen aus Simbabwe vorbereitet. In über 120 Ländern der Erde laden Frauen aller Konfessionen Frauen und Männer dazu ein, den Weltgebetstag in einem Gottesdienst zu feiern.

Nach dem großen Erfolg vom vergangenen Jahr wollen wir auch in diesem Jahr einen Motorradgottesdienst feiern. Das genaue Datum ist in Anbetracht der aktuellen Situation jetzt noch offen - aber der Gottesdienst soll möglichst nicht ausfallen!!

Zum geplanten Gottesdienst in der Versöhnungskirche, Lauenburger Allee in Duisburg Großenbaum sind alle Menschen eingeladen, die sich für Motorräder und Motorroller interessieren. Natürlich sind auch die eingeladen, die kein Motorrad besitzen, unabhängig von der Konfession.

 „Jeder und jede ist willkommen“, sagt Pfarrer Ernst Schmidt, der selbst seit über 35 Jahren begeisterter Motorradfahrer ist. Die Motorräder parken auf dem Parkplatz und an der Straße direkt vor der Kirche.

Im Anschluss an den Gottesdienst wird zu einem zünftigen Essen aus dem großen Pott, Softdrinks, Kaffee und Kuchen eingeladen.

Außerdem besteht die Möglichkeit in Gruppen von 6-8 Motorradfahrern gemeinsam eine kleine Tour zu fahren. „Wir planen eine Tour ins Bergische Land, die uns wahrscheinlich nach Egen führen wird“ erzählt Werner aus dem Organisationsteam, der die Route ausarbeitet.

Es wird also wieder schön. Gefeiert wird bei jedem Wetter. Wir hoffen natürlich auf Sonne!

In den nächsten Wochen werdet Ihr hier weiter auf dem Laufenden (Fahrenden) gehalten….

Impressionen vom 1. ersten Motorradgottesdienst im vergangenen Jahr finden Sie hier  Motorrad-Gottesdienst am 5.5.2019

Unser Gemeindebüro wird zukünftig für unsere und zusätzlich für die Auferstehungsgemeinde zuständig sein. In den nächsten Wochen wird es renoviert und so möbliert, dass wir den geänderten Datenschutzrichtlinien Genüge tun. Auch die Arbeit wird umstrukturiert. So werden die Abläufe in der Auferstehungsgemeinde und unserer Kirchengemeinde vereinheitlicht. Ziel ist es, stärker mit der Auferstehungsgemeinde zusammenzuarbeiten und in der Region Süd  zusammenzuwachsen.

In der Zeit zwischen Inge Köpsels Verrentung, der Renovierung und der Neubesetzung der Stelle wird es nur einen sehr eingeschränkten Dienst geben. Unsere Kirchmeisterin Ulrike Kaden wird im Gemeindebüro dienstags von 9.00-11.00 Uhr tätig sein. Daneben können Sie sich bei wichtigen Fragen gerne mit Pastorin Ulrike Kobbe und Pfarrer Ernst Schmidt in Verbindung setzen.

Die evangelische Kirchengemeinde Großenbaum-Rahm und die Pfarrei St. Judas Thaddäus laden zum Weltgebetstag am Freitag, 6. März ein.

Der Tag beginnt um 15 Uhr mit einem ökumenischen Beisammensein im Pfarrsaal in Großenbaum Am Glockenturm 1. Hier wird bei Kaffee und Gebäck auf den Weltgebetstag eingestimmt. Um 16 Uhr wird ein ökumenischer Gottesdienst in der Kirche St. Franziskus unter dem Thema „Steh auf und geh!“ gefeiert.  Der Weltgebetstag wurde von Frauen aus Simbabwe vorbereitet. In über 120 Ländern der Erde laden Frauen aller Konfessionen Frauen und Männer dazu ein, den Weltgebetstag in einem Gottesdienst zu feiern.

Herzlich willkommen!

Aus aktuellem Anlass müssen wir leider auf die Durchführung der Kinderkleider- und Spielzeugbörse am 09. Mai 2020 verzichten.

Dieser Termin liegt noch zu dicht am Ende der bisherigen Ausgangsbeschränkungen.
Bis jetzt ist unklar, wie es nach dem 20. April weitergeht.

In der Hoffnung, dass bis zum Herbst alles seinen normalen Gang gehen wird, laden wir stattdessen schon jetzt herzlich ein zur Kleiderbörse am 12. September 2020.
Zu gegebener Zeit werden wir nochmals auf diesen Termin sowie die Anmeldemöglichkeiten hinweisen.

"Inneren Frieden finden..."
-dazu luden die Texte und Gesänge am diesjährigen Taizégottesdienst in der vollbesetzten Versöhnungskirche ein.

Impressionen vom Gottesdienst finden Sie hier

 

Zum diesjährigen Taizé-Gottesdienst am Sonntag, 16. Februar 2020 um 18:00 Uhr in der Versöhnungskirche Duisburg-Großenbaum laden wir Sie herzlich ein.

„Inneren Frieden finden“

Es wirken mit:
Pfarrer Ernst Schmidt,
Mitglieder des Kinder- und Jugendchores,
Kantorei Großenbaum,
Taizé-Projektorchester

Kantorin Annette Erdmann

Bitte beachten Sie, dass an diesem Tag vormittags kein Gottesdienst um 10:00 Uhr stattfindet.
Parkmöglickeiten auch auf dem Schulhof der Gemeinschaftsgrundschule Lauenburger Allee 17

 Langsam hat es sich in unserer Gemeinde herumgesprochen, dass wir einmal im Monat einen Gottesdienst für Jung und Alt feiern.
Der Gottesdienst richtet sich besonders an Familien und Menschen, die gerne fröhliche, manchmal auch nachdenklich machende Gottesdienste mit einem besonders verständlichen Ablauf feiern möchten.

Am Sonntag, dem 8. März, feiern wir einen Tauferinnerungsgottesdienst. Hierzu wurden - soweit uns die Adressen bekannt waren - die Menschen per Brief eingeladen, die vor ein bis zwei Jahren in unserer Kirchengemeinde getauft wurden. Zusammen mit allen anderen Gottesdienstbesuchern gedenken wir der Taufe und bieten allen die möchten die Möglichkeit, sich segnen zu lassen.

Das Thema des Gottesdienstes lautet: „Die Geheimbotschaft mit dem Fisch“.

Kommen Sie doch einfach vorbei und feiern Sie mit am 8. März um 10 Uhr  in der Versöhnungskirche Lauenburger Allee. 

Am Samstag, 8. Februar beschäftigen wir uns mit dem Thema „Masken“. Gerade im Karneval ist es wunderbar, mit einer Maske in eine ganz andere Rolle zu schlüpfen und sie auszuprobieren. Spätestens am Aschermittwoch ist dann ja alles vorbei. Manchmal versteckt man sich im Alltag hinter einer Maske. Warum tun wir das eigentlich? Ist das immer schön? Diesen Fragen wollen wir auf die Spur kommen. Natürlich basteln wir auch  fröhliche Tiermasken.

Der Kindermorgen richtet sich an Mädchen und Jungen zwischen fünf und zwölf Jahren. Er wird von einem jungen Team von Ehrenamtlichen vorbereitet.

Los geht es um  9.30 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Für das Frühstück wird ein Kostenbeitrag von einem Euro erbeten. Der Kindermorgen endet um 12.00 Uhr. Herzliche Einladung!

„Warum nicht!?“ so lautet das Thema im nächten Gottesdienst für Jung und Alt.

Es geht um einen Mann der Gott sucht und am Ende findet oder vielleicht auch gefunden wird.

Was es damit auf sich hat, erfahren Sie im Gottesdienst. Nicht nur, aber doch besonders Familien, sind zu diesem Gottesdienst eingeladen, der sich durch moderne und auch alte Lieder und durch einen besonders verständlichen Ablauf auszeichnet. Es werden drei Kinder in dem Gottesdienst getauft.

Der Gottesdienst beginnt am Sonntag, 9. Februar um 10 Uhr in der Versöhnungskirche, Lauenburger Allee. Kommen Sie doch einfach vorbei und feiern Sie mit!

Der 11:15 Uhr-Gottesdienst am 5.1.2020 lud dazu ein, trotz allen Unfriedens auf der Welt im eigenen Alltag immer wieder die kleinen möglichen Schritte zur Ausbreitung des Friedens zu suchen und zu gehen - in der Gewissheit, bei allem Versuchen und in allem Scheitern von Gott getragen zu sein und immer die Chance zum Neuanfang zu haben. Schalom!