Kategorie-Archiv: 2020

Der Kategorie Start

Monat wählen

Februar März April Mai Juli August

 

Erinnern Sie sich noch?

Zu Ostern haben wir einen Brief an unsere Gemeindemitglieder verschickt, in dem sich auch eine Karte mit Blumensamen befand - mit der Einladung, sie doch zum Blühen zu bringen...

Diese Fotos schickte uns jetzt eine Familie, in der sich Großeltern und Enkelkinder gerade gemeinsam an der Blütenpracht freuen und uns gerne daran teilhaben lassen möchten. Dankeschön!

Der für den 20. September geplante Motorradgottesdienst wird auf das Jahr 2021 verschoben.

Wenn wir ihn in diesem Jahr durchführen wollten, wären die Einschränkungen durch die erforderlichen Hygienemaßnahmen so groß, dass ein Motorradgottesdienst mit anschließendem Imbiss und gemeinsamer Ausfahrt praktisch nicht mehr durchführbar ist. Das Vorbereitungsteam drückt mit seiner Entscheidung auch die Entschlossenheit aus, sich gegen eine "zweite Welle" der Pandemie zu stellen. Aufgeschoben heißt aber nicht aufgehoben.

Sobald sich in der kommenden Saison die Bedingungen grundlegend ändern, werden wir wieder einen Motorradgottesdienst in der Kirchengemeinde Großenbaum-Rahm anbieten.

Seit Beginn der Corona-Pandemie bieten wir in unserer Gemeinde einen Einkaufsservice für Menschen an, die eine entsprechende Unterstützung benötigen.

Da uns erfreulicherweise nach wie vor ein engagiertes Team von Einkaufshelfer*innen zur Verfügung steht, können wir dieses Angebot nun weiterhin aufrechterhalten.

Das Angebot der Einkaufshilfe wird von ehrenamtlich Mitarbeitenden ermöglicht, Sie erstatten nur die anfallenden Auslagen.

Wem es also aus gesundheitlichen Gründen oder aufgrund anderer Einschränkungen nicht möglich ist, selbst Einkäufe zu erledigen, kann gerne Kontakt zu Ulrike Boos vom BBZ unserer Gemeinde aufnehmen:

Telefon: 0203 7128639
Mail: ulrike.boos@ekir.de

In der letzten Presbyteriumssitzung Ende Juni hat das Presbyterium Melanie Maurer als Presbyterin nachberufen.

Frau Maurer wird im Gottesdienst am Sonntag, 30. August um 10 Uhr in der Versöhnungskirche in Ihr Amt eingeführt. In diesem Gottesdienst wird auch an die Einführung des neuen Presbyteriums im März erinnert, die wegen der Corona-Pandemie nicht in einem Gottesdienst stattfinden konnte. Außerdem werden die ausscheidenden Presbyterinnen und Presbyter verabschiedet.

Wir laden Sie herzlich zur Lesepredigt ein. Hier können Sie die aktuelle Predigt lesen oder zum Ausdrucken herunterladen.

Viel Freude beim Lesen!

Sie finden Exemplare der Lesepredigt zum Mitnehmen auch an unserem Kreuz auf der Gemeindewiese sowie bei der Offenen Kirche am Dienstag von 16:00 - 18:00 Uhr.

 
 
Vorherige Predigten

Um Ihre Gesundheit nicht zu gefährden, haben wir uns - wenn auch mit großem Bedauern - entschieden, auch auf die für September 2020 geplante Kleiderbörse noch zu verzichten.

Bei der Größe der Veranstaltung und dem Zulauf von außen (Käufer*innen) kann trotz aller Hygienemaßnahmen niemand absolute Sicherheit garantieren.

Also hoffen wir auf eine bessere Ausgangslage im nächsten Frühjahr.

Kommen Sie wohlbehalten und gesund durch die nächste Zeit und genießen Sie hoffentlich unbeschwerte Sommerwochen.

Seit Jahrhunderten wird die Orgel als Königin der Instrumente bezeichnet.
Sie ist ein faszinierendes Wunderwerk der Technik. Kein anderes Musikinstrument verfügt über so viele Klangfarben und über einen so großen Tonumfang.

Wir haben für Sie und euch interessante Einblicke in das Innere unserer Orgel mit Bildern und Videos und einigen charakteristischen Klangbeispielen sowie interessanten Informationen zusammengestellt.
Viel Freude beim Entdecken!
Hier geht es los...

Liebe Kinder!

Wir haben in dieser Woche etwas Tolles erlebt! Wir haben Annette Erdmann, unsere Kantorin, an der Orgel oben in unserer Versöhnungskirche besucht. Sie hat uns viele spannende Dinge rund um die Orgel erklärt und gezeigt und natürlich auch etwas vorgespielt. Man kann sogar in die Orgel hineingucken! Seid ihr neugierig? Dann klickt doch mal hier ...

Liebe Grüße von Karl und Albert!

Liebe Kinder!

Es gibt etwas Neues! Bei "Basteln und mehr" findet ihr jetzt zum Bespiel ein Bild zum Ausmalen von uns und auch ein Memory zum Selberbasteln mit Fotos aus der Gemeinde. Wir sind auch mit dabei! 

Wir hoffen es geht euch gut und ihr seid alle gesund!

Viele Grüße von Karl und Albert

Himmelfahrt im Netz  - der Gottesdienst der evangelischen Gemeinden im Duisburger Süden geht live auf Sendung

Es ist schon lange Tradition, dass sich die evangelischen Gemeinden im Duisburger Süden an Christi Himmelfahrt zu einem gemeinsamen "Open-Air-Gottesdienst" im Biegerpark treffen. Aber da im Ev. Kirchenkreis Duisburg bis Ende Mai aufgrund der aktuellen Lage keine Gottesdienste mit der Gemeinde vor Ort gefeiert werden, wird auch dieser Gottesdienst in den digitalen Raum verlegt. In diesem Jahr steht er unter der Überschrift "Zusammen sind wir groß".

Gestaltet wird der Gottesdienst von Pfarrer Jürgen Muthmann und Pfarrer Rainer Kaspers gemeinsam mit dem Kirchenmusiker Daniel Drückes. Die technische Leitung übernimmt die Jugendgruppe "God.com".

Gesendet wird ab 10.30 Uhr live auf dem YouTube-Kanal "Godi-Digital" . Aber auch nach dem Ende des Gottesdienstes kann er jederzeit abgerufen werden. Herzliche Einladung!

 

Endlich feiern wir wieder Gottesdienste in der Versöhnungskirche.

In Absprache mit den anderen evangelischen Kirchengemeinden in Duisburg beginnen wir am Pfingstmontag, 1. Juni 2020, um 10 Uhr. 

Dabei sind sie noch weit von den „gewohnten“ Gottesdiensten entfernt. So wird es zum Beispiel keinen Gemeindegesang, aber vielleicht ein „Gemeindesummen“ geben…  

Wir als Presbyterium wollen unter allen Umständen verhindern, dass sich Menschen in der Versöhnungskirche anstecken. Deshalb haben wir ein einschneidendes und weitreichendes Hygienekonzept entwickelt, wozu unter anderem folgende Regeln gelten: 

  • Halten Sie Abstand – auch schon auf dem Weg zum Gottesdienst. 
  • Tragen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung (Maske, Schal, Tuch…)
  • Desinfizieren Sie sich die Hände. Ein Desinfektionsmittelständer hängt am Eingang der Kirche.
  • Nehmen Sie nur die markierten Sitzplätze ein. Ehepaare und Familien dürfen gerne dicht beieinandersitzen. 

Sie brauchen sich nicht vorher anzumelden, aber sollten sich gedulden. Falls mehr Menschen am Gottesdienst teilnehmen wollen, als Sitzplätze vorhanden sind, so werden wir einen weiteren Gottesdienst anbieten. 

Alle sind herzlich eingeladen! Wir möchten aber auch, dass Sie sich keinem Risiko aussetzen! Darum weisen wir darauf hin, dass Menschen, die zu den Risikogruppen gehören, sich überlegen sollten, ob sie am Gottesdienst teilnehmen oder lieber zuhause bleiben möchten. Alternativ verweisen wir auf die Lesepredigten zum Mitnehmen, die unter anderem in der Kiste neben dem Kreuz vor der Kirche ausliegen oder auch von unserer Homepage heruntergeladen werden können. 
Wann Tauf- und Traugottesdienste und Gottesdienste mit Abendmahl wieder gefeiert werden, steht im Moment noch nicht fest. 

Wir feiern wieder Gottesdienst – aber mit Vorsicht! Bleiben Sie gesund!

Das Presbyterium hat beschlossen, dass zunächst bis zu den Sommerferien alle Veranstaltungen, Gruppen, Kreise und Treffs ausfallen. Die Gemeindehäuser sind geschlossen.

Sobald sich diese Situation verändert werden wir Sie zeitnah über Aushänge und hier auf unserer Homepage informieren.

Seien Sie behütet und herzlich gegrüßt!

Ihr Presbyterium 

Aufgrund der aktuellen Situation finden zurzeit keine Begegnungsangebote im BBZ Lauenburger Allee statt.

Frau Boos ist daher zusätzlich zu den bekannten Beratungszeiten zwischen 10.00 und 12.00 Uhr von Montag bis Donnerstag auch am Nachmittag von 16.00 - 17.30 Uhr telefonisch erreichbar. Senior*innen, die derzeit nicht die gewohnten Begegnungsangebote wahrnehmen können, haben so die Möglichkeit, in einen Gesprächskontakt zu treten. Angehörigen in Berufstätigkeit bietet sich die Möglichkeit der Beratung außerhalb der Dienstzeit. Das Angebot gilt solange, bis Begegnungsangebote wieder stattfinden können.

Persönliche Beratung ist z.Zt. nur in Ausnahmefällen und unter Einhaltung der gegebenen Sicherheits- und Abstandregelungen möglich.

In der Osternacht um 22 Uhr brachte Diakon  Thomas Löv die von der katholischen Kirchengemeinde gestaltete Osterkerze in die Versöhnungskirche. Auch wenn wir als Gemeinde nicht miteinander die Osternacht feiern konnten, haben Pfarrer Ernst Schmidt und Diakon Löv mit Lied, Lesung und Gebet die Osterkerze entzündet. Stellvertretend für die ganze Gemeinde verkündeten sie so die frohe Botschaft:

"Der Herr ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden!" 

Auch am Kreuz vor der Kirche war das Osterlicht präsent.

Seit dem 5. April steht ein großes Holzkreuz auf der Wiese vor der Versöhnungskirche in der Lauenburger Allee. Dieses Kreuz erinnert uns an Tod und Auferstehung Jesu Christi.  Wer möchte, kann einen Stein oder ein Grablicht vor das Kreuz stellen und damit all das, was ihn im Moment beschwert, was an Sorge und Schuld auf ihm lastet und ihn traurig macht, symbolisch vor dem Kreuz ablegen.  Ein Meditationstext lädt zum Gebet ein.

Ab Ostersonntag wurde das Kreuz mit Blumen „geschmückt“, so sollte auch der Osterfreude Ausdruck verliehen werden, dass Jesus auferstanden ist und das Leben über den Tod siegt.  Sollten Sie Ihre Wohnung nicht verlassen, so können Sie auch zuhause dieses Ritual mit Stein und Blume für sich feiern und sich so mit Ihrer Kirchengemeinde verbunden fühlen.

07. April 2020
Gründonnerstag
Karfreitag  

 
Karsamstag
Osternacht
   
Ostersonntag
 
Ostermontag
17.04.2020
21.04.2020
 
10.05.2020
26.07.2020

Das Presbyterium unserer Gemeinde möchte gerne die durch die abgesagten Gottesdienste wegfallenden Kollekten kompensieren. Auch Sie sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen. Nähere Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten finden Sie hier ...

Neugierig? Dann geht es hier weiter. 

Godi-Digital
27.03.2020Start

Der Livestream Jugendgottesdienst auf dem YouTube Kanal Godi-Digital wird nun wöchentlich angeboten.
Die Praystation Gottesdienste finden jeweils freitags um 19 Uhr statt und können über den YouTube Kanal live verfolgt werden.

Ein stadtweites  Läuten der Kirchenglocken, eine Kerze im Fenster, ein stilles Gebet - das ist eine Kraft und das gibt Kraft. Lesen Sie hierzu die Einladung von Superintendent Armin Schneider und lassen Sie uns gemeinsam in Duisburg ein Zeichen der Verbundenheit setzen.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schwestern und Brüder,

in dieser schwierigen Zeit kommen aus unseren Gemeinden und Kirchen zahlreiche ermutigende Zeichen, die den Menschen zeigen, trotz Kontaktverbot bleiben wir miteinander verbunden und sind füreinander da.
Vielleicht das stärkste Zeichen der Verbundenheit ist das gemeinsame Gebet. Dazu laden traditionell die Glocken unserer Kirchen ein. In einigen Gemeinden gibt es bereits die Praxis an bestimmten Tagen oder auch zu bestimmten Tageszeiten zu läuten. Aus anderen Gemeinden bin ich angefragt worden, ob wir uns nicht auf eine gemeinsame Zeit festlegen sollten.
Das würde in der Öffentlichkeit bestimmt noch einmal anders und aufmerksamer wahrgenommen.

In Absprache mit dem Stadtdechanten lade ich Sie herzlich ein, täglich um 19:30 Uhr 5 Minuten lang die Glocken ihrer Kirche läuten zu lassen, Ihre Gemeindemitglieder zu bitten, eine Kerze ins Fenster zu stellen und dazu ein Gebet zu sprechen. Es tut gut sich in dieser schweren Zeit zu vergewissern, dass wir mit unseren Sorgen und Ängsten nicht allein sind, sondern dass da eine Kraft in der Welt ist, die diese Welt und unser Leben trotz allem und in allem hält und trägt.

Bleiben sie gut behütet
Ihr Armin Schneider
(Superintendent)

Informationen zu Ökumenischen Andachten in Duisburg finden Sie hier auf der Seite des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg. Dort können Sie auch die jeweils aktuellen Videoandachten ansehen.

Quelle: Kirchengemeinde

Die Kirchengemeinden unserer Landeskirche, der  Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) sind presbyterial geordnet, d.h. die Gemeinden leiten sich selbst. Gemeinsam mit den Pfarrerinnen und Pfarrern bestimmen die Presbyterinnen und Presbyter Prioritäten und entscheiden über Finanzen und Personal. Sie legen auch die Gottesdienstordnung der Gemeinde fest. Das Presbyterium ist also kein Aufsichtsrat, sondern ein Leitungsgremium, das seine Entscheidungen immer auch an geistlichen Kriterien orientiert: Dient es zum Guten? Baut es auf? Dient es der Ehre Gottes?

Im März sind Klaus Andrees, Monika Heckmann, Benno Moll und Uwe Stoffels aus dem Presbyterium ausgeschieden. Sie haben in den vergangenen Jahren zusammen mit den anderen Presbyterinnen und Presbytern die Geschicke der Gemeinde geleitet, bedacht in die Wege geleitet und die Gemeinde nach vorne gebracht. Als Ehrenamtliche haben sie viel Zeit in die Gemeinde investiert. Dafür ist die Kirchengemeinde sehr dankbar.

Wann das neue Presbyterium mit einem Gottesdienst in der Versöhnungskirche in sein Amt eingeführt und die ausgeschiedenen Presbyterinnen und Presbyter aus ihrem Amt verabschiedet werden, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht klar. Wir werden Sie rechtzeitig informieren.

Informationen zum aktuellen Presbyterium finden Sie hier .

Unser Gemeindebüro wird zukünftig für unsere und zusätzlich für die Auferstehungsgemeinde zuständig sein. In den nächsten Wochen wird es renoviert und so möbliert, dass wir den geänderten Datenschutzrichtlinien Genüge tun. Auch die Arbeit wird umstrukturiert. So werden die Abläufe in der Auferstehungsgemeinde und unserer Kirchengemeinde vereinheitlicht. Ziel ist es, stärker mit der Auferstehungsgemeinde zusammenzuarbeiten und in der Region Süd  zusammenzuwachsen.

In der Zeit zwischen Inge Köpsels Verrentung, der Renovierung und der Neubesetzung der Stelle wird es nur einen sehr eingeschränkten Dienst geben. Unsere Kirchmeisterin Ulrike Kaden wird im Gemeindebüro dienstags von 9.00-11.00 Uhr tätig sein. Daneben können Sie sich bei wichtigen Fragen gerne mit Pastorin Ulrike Kobbe und Pfarrer Ernst Schmidt in Verbindung setzen.

Das Projekt wird auf September verschoben.

Alle Interessierten sind dann herzlich zu einem unverbindlichen Probenbesuch eingeladen. Die Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Die Proben finden dann jeweils mittwochs am 9.,16. und 23. September 2020 von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr im Gemeindehaus, Lauenburger Allee 21, statt.

Die Aufführung findet in den Konfirmationsgottesdiensten am 26. und 27.09.2020 statt.  Begleitung erfolgt durch die Band "Avalon".

Weitere Informationen und Anmeldung bei Kantorin Annette Erdmann, Tel. 0203/76 77 09, oder per Mail unter annette.erdmann@freenet.de


Hallo Yannic, herzlich willkommen in unserer Gemeinde. Magst du dich kurz vorstellen?

Klar, gerne. Mein Name ist Yannic Soster, ich bin 22 Jahre alt und lebe in Duisburg-Bissingheim. Zurzeit mache ich eine Ausbildung zum Kinderpfleger. Seit Anfang des Jahres bin ich angestellt im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit dieser Gemeinde.

 Welche Erfahrungen hast du bereits in der Kinder- und Jugendarbeit sammeln können, bevor du zu uns in die KultFamily gekommen bist?

Ich habe mich schon lange dafür interessiert, mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten und konnte so auch bereits einiges an Erfahrung sammeln. Ich habe dreimal die Ferienbetreuung in Düsseldorf begleitet und mehrere Praktika in Kindergärten und auch im Kinderheim absolviert. Vor Beginn meiner Ausbildung habe ich anderthalb Jahre in Düsseldorf-Oberbilk in einem Jugendzentrum gearbeitet. Dieser Stadtteil gilt als sozialer Brennpunkt und bietet besondere Herausforderungen, auch durch den hohen Anteil an Flüchtlingen.

 Was macht dir besonders Freude an der Arbeit mit Kindern?

Ich mag es, Kindern auf spielerische Weise, mit kindlicher Freude und Aktivitäten, christliche Werte zu vermitteln. Ich finde es wichtig, Kinder in ihrer Entwicklung zu begleiten und zu fördern. Ich bin gerne Bezugsperson und möchte Jugendlichen eine feste Instanz im Leben sein. 

Wo in der Gemeinde kann man dich in Zukunft treffen und was sind deine Ideen?

Ich bin dienstags bei den KultBambini und freitags bei den KultKidz und im Kult01 anzutreffen. Bei besonderen Aktionen unterstütze ich Pastorin Kobbe auch in der Konfirmandenarbeit.

Ich möchte gerne in alle Gruppen wieder mehr Kontinuität bringen und vielfältige Angebote einbringen. Ob sportliche oder kreative Angebote oder gemeinsames Kochen und Spielen, ich bin für viele Sachen offen und möchte auch die unterschiedlichen Interessen der Kinder ansprechen. 

Lieber Yannic, vielen herzlichen Dank für deine Zeit. Wir freuen uns sehr, dass du unsere Jugendarbeit durch dein Engagement in Zukunft bereicherst!

"Café Albertinchen"

Treffpunkt für Eltern mit ihren Kindern im ersten Lebensjahr

Wann?
Montags, 09:00 bis 11:00 Uhr

Wo?
Jugendzentrum "Albert-Schweitzer-Haus", Lauenburger Allee 19
Evangelische Kirchengemeinde Großenbaum-Rahm

Was?
Kennenlernen, erzählen, entspannen, Kontakte knüpfen, austauschen, Spaß haben, ...

Herzlich willkommen!

Ansprechpartnerin:
Heike Bader
Tel.: 0177/9187800
Mail: albertinchen@ekgr.de

Eigentlich sollte unser Elterncafé am 20. April 2020 zum ersten Mal stattfinden. Aber... auch wir müssen verschieben. Wann es endgültig losgehen kann, werden wir Ihnen und euch rechtzeitig an dieser Stelle sowie in den Schaukästen und am Jugendzentrum mitteilen. Bis dahin alles Gute!